Update! Es gibt eine neue Auflage unseres Community-Buches “Nachhaltige Bildung. Nachhaltige Schule.” Unzählige weitere Beitragsideen liegen in der “Schublade”, aber zum (unentgeltlichen) Schreiben nebenbei muss halt auch die Zeit sein. Aktuell sind zwei Beiträge neu und zwar:

  • Stress, Angst und Sorgen im Schulalltag ab Seite 31
  • Arbeiterkind? Bildungsübergänge gestalten ab Seite 281

Wer diese Beiträge und weitere lesen möchte, kann sich das Community-Buch (geschrieben von 19 Autoren) kostenfrei als PDF herunterladen und zwar hier. Als E-Book ist es auf Amazon zum kleinen Preis verfügbar.


Kompletten Text “Stress, Angst und Sorgen im Schulalltag” online lesen – klicke hier.


Mehr zum Beitrag “Arbeiterkind? Bildungsgänge gestalten”:

Autorin des Beitrages ist Julia Munack. Sie schreibt ab Seite 291 darüber, wie Arbeiterkinder es dennoch schaffen können, zu studieren. Sie beleuchtet den Übergang von der Schule an die Hochschule, so dass dieser nicht als Bruch erlebt wird, sondern erfolgreich bewältigt werden kann. Wie kann die Verstärkung von bestehenden sozialen Ungleichheiten vermieden werden? Wie kann der Bildungsaufstieg von Arbeiterkindern unterstützt werden?


Über die Autorin:

Julia Munack ist seit Mai 2017 Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei ArbeiterKind.de. Als Pressereferentin ist es ihr ein Anliegen, die in Deutschland noch immer herrschende Bildungsungerechtigkeit zu thematisieren und dabei das unterstützende Angebot von ArbeiterKind.de gezielt zu platzieren.

Kontakt-Möglichkeiten:

E-Mail:                       munack@arbeiterkind.de
Website:                     www.arbeiterkind.de
Soziale Netzwerke:  LinkedIn

Liebe Alle, welche mit unserem Verein (sii-kids & -talents e.V.) und/oder mir ( Susanne Braun-Speck) auf die eine oder andere Weise verbunden sind:

Ich bin froh und glücklich, dass wir in den letzten Monaten zwei tolle Gemeinschaftsprojekte und die Jugend-Kunst-Werkstätten über unseren Verein realisiert haben.

Zunächst schrieben wir mit 18 Autoren das Community-Buch „Nachhaltige Bildung. Nachhaltige Schule“. Es ist kostenfrei als PDF erhältlich und zum kleinen Preis als eBook bei Amazon. In den ersten Wochen wurde es ca. 3700 mal heruntergeladen, Studiengänge an Unis nutzen es; unzählige Weiterreichungen unter Lehrkräften erfolgten. Ob die Autor:innen damit die Bildungslandschaft ein Stück weit nachhaltig verändern? Wir wünschen es uns.

Und dann folgte die Ukraine-Bulletin.de, ein Gemeinschafts-Schülerzeitungsprojekt, seit dem 21.12.22 (für 1 Jahr) auch zu sehen auf dem NDR im Schleswig-Holstein Magazin. Zu diesem Projekt steht unten noch viel mehr, insbesondere auch, wer am 22.12.22 von uns einen Preis verliehen bekommen hat.

Zwischendurch liefen in den Ferien die Jugend-Kunst-Werkstätten; insbesondere die im Juli – mit ukrainischen und deutschen Kindern und Jugendlichen – war toll.


Es kam zu beiden Community-Projekten, weil wir das Bedürfnis hatten, „etwas“ zu tun und irgendwie zu helfen.

2022 nahm mich, wie die Meisten von uns, der Ukraine-Krieg, welcher im Februar begann, extrem mit. Ich sah das Leid; Bilder von der Flucht und den Angriffen in der Ukraine. Erster Gedanke war: Last uns über den Verein beim Finden von Unterkünften helfen. Doch Angebote waren schnell vergeben und die Kommunen waren dann auch soweit, ihre Aufgabe zu übernehmen.

Und dann entschied ich mich, dass zu tun, was ich am besten kann: schreiben, digitale Kenntnisse vermitteln, Projekte und Communitys organisieren und mit Schüler:innen und Lehrkräften Online-Schülerzeitungen betreiben. Nunmehr inhaltlich gezielt für Ukrainer:innen in Deutschland, auf der Ukraine-Bulletin.de (#ukrbt).

Dazu hatte unser Verein bereits ein breites, unterstützendes Angebot an Media4Teens- & Schools Workshops und Erklärvideos. Und zum Glück fanden wir mit der DSEE (Deutsche Stiftung für Ehrenamt und Engagement) auch einen finanziellen Unterstützer.

Ziele der #ukrbt: Aufklären, Vermitteln, Gemeinschaft stärken

Hier stehen wir nun, am letzten Schultag vor den Weihnachtferien und können sagen: Es hat geklappt! Seit Mitte September bis jetzt wurden unsere 130 Artikel mehr als 12.000 Mal gelesen. Gestern lief der TV-Beitrag beim NDR und heute war unsere Preisverleihung der besten beteiligten Redaktionen.

Diese letzte Stunde mit den Gewinnerteams war schön; es gab eine Canva-Präsentation von Dan, ein digitales H5P-Quiz von Minoka (Mik), letzte Tipps für das Online-Schülerzeitung-Machen von mir, Feedback in alle Richtungen und natürlich die Preisverleihung, bei der ich ganz viel Lob an alle “meine” Schüler:innen sowie beteiligte Lehrkräfte ausschütten konnte. Die Gewinner-Urkunden sind ganz unten zu sehen.

Danach, jetzt, ist Feierabend … die Ferien beginnen in SH und ich wünsche Euch hiermit persönlich und im Namen unseres Vereins, schöne Festtage!

Danke an Alle, die aktiv teilgenommen haben oder unsere Vereinsarbeit unterstützen, insbesondere die DSEE.

Herzlichen Dank auch für die warmen Worte und die schönen Feedbacks, welche ich bekam :-) Es ist toll, Schüler:innen und Lehrkräften dabei unterstützen zu können, sich selbst und/oder ihre Ideen entwickeln zu können.

 

Herzliche Grüße & frohe Weihnachten!

Susanne Braun-Speck
Vorstandsvorsitzende sii-kids & -talents e.V.
Initiatorin & Projektleiterin aller Media4Teens & -Schools-Projekte, inklusive der Ukraine-Bulletin.de


 

Media4Teens & -Schools steht für nachhaltig wirkende, kreativitäts- & begabungsfördernde digitale Lernprojekte für Schüler:innen sowie Workshops für Lehrkräfte. Unser aktuelles Projekt, die “Ukraine-Bulletin.de”, nutzt und hilft Geflüchteten aus der #Ukraine.

Das ist unsere aktuelle Arbeit, welche wir in 2023 fortsetzen möchten. Dafür suchen wir Unterstützung!

Seit 2018 bieten wir über Media4Teens & -Schools Workshops, etc zu digitaler und nachhaltiger Bildung an. Das besonders oft über die Gründung und Führung von Online-Schülerzeitungen als digitale Lernprojekte. Diese zeichnen sich durch  facettenreiche, vielschichtige Digitale Bildung, fördert 4K-Kompetenzen und macht Schüler:innen fit für ihre digitale Lebens- und Arbeitswelt! Insbesondere werden dabei Kreativität und Begabungen gefördert!

Mit unserem aktuellen Online-Schülerzeitungs-Gemeinschaftsprojekt “Ukraine-Bulletin.de” (#ukrbt), liefern wir digitale Bildung und helfen Ukrainer:innen in Deutschland anzukommen! Ziel ist das Aufklären, Informieren, Vermitteln & Gemeinschaft stärken – das Peer2Peer unter Schülern (m/w/d).

Wie schwer ist es, in einem anderen Land zurecht zu kommen? Dessen Gesetze und Lebenswelt zu verstehen – trotz Sprachbarrieren? Welche Erwartungshaltungen können nicht erfüllt werden? Viele Missverständnisse entstehen durch fehlende oder falsche Informationen. Bei allen Beteiligten! Das erschwert das Zusammenleben zwischen verschiedenen Völkern und führt zu Unzufriedenheit. Wer ahnt denn beispielsweise, dass aus der Ukraine Geflüchtete glauben, in Deutschland wäre es gefährlich wegen der vermeintlich extrem hohen Prostitution? Wer stellt das richtig und erklärt all die tausend Dinge, die für eigene Landsleute selbstverständlich sind?

Online-Schülerzeitungen betreiben und lesen macht schlau, hilft gegen Desinformation und klärt auf! Es gibt unzählige Themen, über die wir berichten sollten. Das übrigens auch, damit deutsche Schüler:innen die Umstände besser verstehen und emotional Belastendes besser verarbeiten  können. Denn der Krieg und seine Folgen machen allen Angst! Es geht auf der Ukraine-Bulletin um den Krieg, politische Entwicklungen, die Flucht an sich; wie das Leben in Deutschland ist, wie in der Ukraine; über Religion, Gesellschaft, Werte, Alltag, Schule, etc. Zudem: durch Interviews (Erzähle mir Deine Geschichte) lernen sich dt. und ukr. Schüler:innen besser kennen und entdecken Gemeinsamkeiten.

Sprachbarrieren werden übrigens durch Übersetzungs-Funktionen auf der Online-SZ überwunden.

Zudem: Neulich schrieb eine Lehrerin uns aus Berlin: „Wir brauchen so etwas für alle Schüler:innen, nicht nur ukrainisch Sprechende. Für Schüler:innen aus Afghanistan, Syrien, Nordafrika, …Nun: Damit haben wir eine echt große Aufgabe! In Zukunft geht es auch um Lese- sowie Schreibkompetenz-Förderung und Nutzbarmachung für weitere DAZ-Schüler (DAZ = Deutsch als Zweitsprache). Ziel: bessere Integration aller zu uns Geflüchteter.

Unterstütze uns gerne über Betterplace oder direkt (siehe hier).

Berichten. Helfen. Preis gewinnen? Seit Anfang September schreiben Jugendredakteure verschiedener Schülerzeitungen über den Ukraine-Krieg und das Leben in Deutschland. Veröffentlicht werden die Artikel auf der Ukraine-Bulletin.de – die besten Drei werden am 22. Dezember 22 ausgezeichnet. Noch bis Freitag, 16.12. können Artikel für den Schülerzeitungs-Wettbewerb eingereicht werden. Wie genau, können Interessierte am 29.11. erfahren.

Anbieter und Träger von diesem Media4Teens-Projekt ist der Verein sii-kids & -talents e.V. aus Reinfeld (Holstein), wofür er finanzielle Unterstützung aus dem D-S-E-E Förderprogramm „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM – Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine“ erhalten hat. Auch die drei Preisgelder von jeweils 333 Euro des inkludierten Schülerzeitungs-Wettbewerbs stammen aus dieser Förderung.

Für die Ukraine-Bulletin.de schreiben Jugendredakteure bisher von 11 Schülerzeitungen aus ganz Deutschland. Dabei sind unter Anderem welche aus Kiel, Hamburg, Bremen, Norderstedt, Hamburg, Reinfeld (Holstein), Bonn und Wiesbaden. Es können und sollen noch weitere dazu kommen! Auch finden noch weitere kostenfreie (Online-) Workshops statt, an denen auch in Gründung befindliche Schülerzeitungen teilnehmen können.

Im Rahmen des Projektes schreiben Jugendredakteure über den Ukraine-Krieg, politische und wirtschaftliche Entwicklungen, Umweltschäden, interessante Hintergründe, das Leben in Deutschland, über Ankommen, Wohnen, Hilfsangebote und natürlich auch über Schule. Besonders mehr Interviews mit ukrainischen Schüler:innen wünscht sich die Projektleitung, Vereinsvorsitzende Susanne Braun-Speck, noch. Ziele dessen: Gegenseitig kennenlernen, Infos austauschen, Gemeinschaft stärken.

Ukraine-Bulletin Redakteure, aber auch andere Schülerzeitungen können einzelne Artikel bei dem Schülerzeitungs-Wettbewerb einreichen.

Alle Artikel müssen bis zum 16.12.2022 beim Verein Sii-kids & -talents e.V. vorliegen – dies per E-Mail an ukrbt@sii-kids.de oder direkt als Beitrag auf der Ukraine-Bulletin.de.

Mehr Infos zum Schülerzeitungs-Wettbewerb, Ideen für Artikel-Inhalte, etc .werden am 29.11. ab 17 Uhr per Videokonferenz besprochen. Anmeldung unter: https://sii-kids.de/events/sz-wettbewerbe/

Info-PDF herunterladen – klicke aufs Bild

Ihr habt eine Schülerzeitung oder wollt eine gründen? Workshops dazu wären gut? Eure Redaktion möchte ukrainischen Schüler:innen mit Berichten, Infos, etc. helfen und deren Geschichten erzählen? Ausgezeichnet werden und einen Preis gewinnen, wäre auch cool? Dann macht mit bei unserem Schülerzeitungs-Projekt „Ukraine-Bulletin“!

Aus einzelnen Artikeln verschiedener Schülerzeitungen oder -blogs wird ein Gemeinschaftsprojekt: die „Ukraine Bullentin“ – digital, multimedial, mehrsprachig. Bestehende oder in Gründung befindliche Redaktionen beteiligen sich. Deren Jugendredakteure und betreuende Lehrkräfte bekommen dafür kostenfreie Workshops (siehe Event-Kalender), Peer2Peer-Support, 5 neue Online-Schülerzeitungen sowie 3 Auszeichnungen mit Preisen.

Zu gewinnen gibt es 3x 333 €

Wer noch mitmachen möchte, schreibt bitte an: s.braun-speck@sii-kids.de


Projektträger ist der Verein sii-kids & -talents e.V. aus Reinfeld (Holstein), wofür er finanzielle Unterstützung aus dem D-S-E-E Förderprogramm „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM – Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine“ erhält.

Einzelne Artikel einreichen oder alles mitmachen.

Alle, die sich beteiligen möchten, können entweder sporadisch oder einzelne Artikel zum Thema Ukraine-Krieg / Leben in Deutschland schreiben, dafür filmen, fotografieren, etc. sowie Interviews durchführen und damit am Wettbewerb teilnehmen, ODER alles mitnehmen und nutzen, was unser Projekt anbietet.

Teilnehmende Redaktionen (m/w/d) bekommen kostenfrei:

  • Online-Schülerzeitungs-Workshops sowie
  • Zugriff auf Erklärvideos /-texte
  • Online-Support (!) – Peer2Peer per Chat und in Videokonferenzen
  • die Chance, 1 von 3 Preisen zu gewinnen
  • 5 neue Online-SZs,  genauer: die Websites dazu

Mitmachen können:

  • Schüler- / Jugendzeitungs-Redaktionen aus ganz Deutschland (auch i.G. befindliche)
  • Jahrgang / Klasse 8 bis 13
  • von Gymnasien, Gemeinschafts- & Berufsschulen, etc. sowie unabhängige Redaktionen

Support von besten!

Zwei Jugend-Redakteure (m/w/d) von den besten Online-Schülerzeitungen der letzten Jahre – von erkant.de sowie kalkuhlsz.de – helfen.


Zeitraum / wichtiger Termine

  • Beiträge / Artikel einreichen ab: 15.9.22
  • Schülerzeitungs-Wettbewerb-Einreichung bis spätestens: 15.12.22
  • Preisverleihung: 22.12.22 (online)

Um Mitmachen zu können, melden Lehrkräfte oder redaktionsleitende Schüler:innen das Team an. Jugendliche, welche keiner Schülerzeitung angehören, können sich auch direkt beteiligen. > Kontakt


Ziele: Aufklären, Vermitteln, Gemeinschaft stärken.

In der Ukraine ist vieles anders als bei uns. Weiterhin gibt es viele Fehl- und Falsch-Informationen sowie Hilfsbedarfe. Hier können Online-Schülerzeitungen Peer2Peer aufklären, Außerdem kann das Zusammenwachsen und damit die Gemeinschaft gestärkt werden: durch Interviews (Erzähle mir Deine Geschichte) lernen deutsche und ukrainische Schüler:innen sich besser kennen und finden zusammen. Sprachbarrieren können durch Übersetzungs-Funktionen auf der Online-SZ überwunden werden. Artikel können zum Beispiel zu folgenden Themen veröffentlicht werden:

  • Hilfsaktionen an der Schule,
  • den Krieg, politische Entwicklungen,
  • Flüchtlingsunterkünfte, die Flucht an sich,
  • wie das Leben in Deutschland ist, wie in der Ukraine.
  • über Religion, Gesellschaft, Werte, Alltag, Schule.
  • insbesondere soll es auch Interviews und Zusammenarbeit in den Redaktionen mit Ukrainern:innen geben.

Soziales Engagement & Demokratie-Bildung

Die meisten Schülerzeitungen in Deutschland werden außerunterrichtlich geführt und sind ein Teil der demokratischen Struktur in Schule. Durch die Teilnahme am Ukraine-Bullentin-Projekt helfen sie nun auch noch ukrainischen Schüler:innen – das ist lobenswert und zeugt von sozialem Engagement!

Das Ukraine-Bullentin- Projekt wird durch finanzielle Mittel aus dem D-S-E-E Förderprogramm „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM“ Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine möglich. Projektträger ist der Verein sii-kids & -talents e.V. aus 23858 Reinfeld; Projektmanagerin ist die Vereinsvorsitzende Susanne Braun-Speck. Sie plant und organisiert das Projekt, kümmert sich zusammen mit zwei erfahrenen Jugendredakteuren um die Beteiligten und stellt die Plattform dafür. Kontakt: s.braun-speck@sii-kids.de

 

In Kürze werden wir ein neues Vereins-Projekt starten und suchen hierfür zwei Schüler:innen (ab 16j) oder Studenten (m/w/d) als Aushilfen auf Minijob-Basis.

Anforderungen an Bewerber (m/w/d), Du:

  • hast Erfahrungen als Jugend-Redakteur:in bei einer Online-Schüler- oder Jugendzeitung (minimal 1 Jahr)
  • kennst Dich gut mit dem CMS WordPress aus (Beiträge schreiben, Fotos und Videos einbinden, etc.)
  • bist fit im Schreiben und Korrekturlesen,
  • sowie online Recherchieren, Nutzen von Fotoportalen, Hochladen von Videos auf Youtube, etc.
  • fühlst Dich in Videokonferenzen wohl und kannst Dir vorstellen, ein Community-Treffen zu leiten
  • kannst gut erklären, aber auch gut zuhören und bist ein kommunikativer Mensch
  • hast ein gutes “Gefühl” für grafische und farbliche Optik

… dann kannst Du vermutlich folgende Support-Aufgaben (am Telefon und in Videokonferenzen) übernehmen und als Jury-Mitglied im Dezember mitwirken.

  • Du startest jeweils zu Arbeitsbeginn eine Videokonferenz und/oder einen Online-Chat
  • hier stehst Du als Ansprechpartner für andere Schüler:innen (ab Klasse 8) zur Verfügung
  • und hilfst ihnen beim Benutzen von WordPress (!)
  • diskutierst über Texte und lieferst vielleicht mal eine Idee, was die Schüler:innen noch schreiben könnten
  • informierst, woher sie Bilder bekommen können und welche ggf. passen, etc.
  • wenn nicht viel zu tun ist, im Support, schreibst Du Artikel
  • außerdem kannst Du Dich im Dezember als Jury-Mitglied eines Wettbewerbs einbringen

Rahmendaten:

  • Dauer: für 4 Monate (September bis Dezember 2022)
  • Aufwand: 8-10 Stunden die Woche
  • Arbeitszeit: nach Absprache
  • Bruttogehalt: 12 EUR/Std. (Summe im Monat: ca. 420 EUR)
  • Arbeitsort: Homeoffice, am eigenen digitalen Endgerät
    • (eine gute Internetverbindung sowie PC/Laptop/o.a. digitales Endgerät mit Videokamera und Mikrofon, alternativ Headset, musst Du haben; ebenso einen Telefonanschluss (fest o mobil).

Das klingt gut und passt irgendwie?

Dann bewerbe Dich mit einem kurzen Lebenslauf und Link zu einem Artikel, den Du mal geschrieben hast, per E-Mail.

 

 

Am Donnerstag, dem 22. September 2022 findet von 10:00 bis 15:00 Uhr wieder der Workshop “BNE digital & kreativ: Ideen für den eigenen Betrieb / Schule entwickeln” statt. Das digital über BigBlueButton, organisiert und angeboten vom BNUR (Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume in SH). Referentin ist die Sii-Kids Vereinsvorsitzende Susanne Braun-Speck. 

In diesem BNE-Workshop gibt es zunächst Theorie zum Thema Nachhaltigkeit (mit verschiedenen Methoden), sodass alle Teilnehmende Grundkenntnisse erwerben. Danach werden alle 17 SDG´s jeweils kurz diskutiert und Verbindungen zur eigenen Lebens- und/oder Arbeitswelt gesucht.

Daraus entstehen Ideen für nachhaltige Maßnahmen und Projekte für den eigenen Betrieb/Schule/Verein und werden per Mindmapping festgehalten. Nach dieser Kreativphase und Diskussion arbeiten die Teilnehmenden in 3er bis 5er-Gruppen an den entstandenen Projektideen und präsentierten diese abschließend vor allen Teilnehmenden. Es wird viel digital online gearbeitet. Im Anschluss können die Projektideen für den eigenen Betrieb/Schule/Verein selbst verwirklicht werden! 

Teilnahmekreis: Jugendliche & Erwachsene, Schulgruppen, Arbeitskollegen, Betriebe / Unternehmen, Vereine und andere

Teilnahmegebühr: 60 € / Person


Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich (mit beigefügtem Standard-PDF-Formular oder über die Online-Option, einer digital ausfüllbaren PDF > Link zum BNUR. Hier bitte händisch die Kursdaten eingeben (Kurs-Nr. 2022-107 am 22.9.22)

Digitalisierung? Lehrkräfte-Mangel? Schüler:innen aus der Ukraine? Wie können der Schulalltag, die digitale Transformation und nachhaltige Schulentwicklung realisiert, wie kann hochwertige, chancengerechte Bildung entsprechend Nachhaltigkeitsziel 4 in Schulen gewährleistet werden? Die Antwort liegt in SDG 17: (Bildungs-) Partnerschaften zur Erreichung der Ziele.

Hierüber schrieb Mit-Autorin Susanne Braun-Speck im Community-Buch “Nachhaltige Bildung. Nachhaltige Schule” im ersten Kapitel. Ab Seite 31 ist zu lesen, wie die Schulsituation in puncto Personal aussieht; welche Zusatzaufgaben Lehrkräfte bewältigen sollen; was insbesondere die digitale Transformation bedeutet; welche Zusammenhänge es zur Wirtschaft und welche IT- und Medienberufe es gibt; zudem, warum es in Schulen nicht nur Informatiker, sondern weitere Fach- und Honorarkräfte geben muss und – wie.

Außerdem war Susanne für ein paar Minuten zu Gast beim NDR-Radio. Am 17.08.2022 | ab 21:03 Uhr ging es in der Sendung “Redezeit” um Lernlücken, Corona und dem Lehrkräftemangel. Sie ist ca. ab Minute 14 zu hören. Der Beitrag ist noch für vier Wochen online verfügbar


Autoren-Vorstellung:

Susanne Braun-Speck

Referentin für digitale Bildung, Content-Managerin & Webdesignerin, Autorin, Vereinsvorstand in SH

Seit 1996 bewegt Susanne sich in der IT- & Medien-Branche, seit 2011 im Schulumfeld, und bringt eine große Bandbreite an Erfahrungen mit. 20 Jahre lang war sie selbständige IT-Personalvermittlerin und Franchise-Geberin mit ehemals größerer Firma (9 Franchise-Niederlassungen). Heute ist sie:

  • freie Referentin für digitale Bildung (Lehrkräfte-FoBi und Schüler-WS)
  • Marketing-Beraterin mit Schwerpunkt Webdesign & Content-Management
  • Vereinsvorsitzende vom sii-kids & -talents e.V. – zwei ihrer Projekte erhielten den Preis „Projekt N“ (N wie Nachhaltigkeit) von RENN / RNE, das in 2020 und 2021
  • nebenberufliche Fachjournalistin, Initiator & Coach der Online-Schülerzeitung erKant.de (2018 und 2020 die beste Online-SZ von D)

Ein Stück weit versteht sie sich als „Schnittstelle“ zwischen den Welten „Bildungssystem und „digitale Wirtschaft“ …

Ihre Workshops und Fortbildungen drehen sich um Inhalte zu zuvor ausgezeichneten Projekten, also um Online-Schülerzeitungen und andere digitale Themen. Mehr dazu auf: media4schools.de (Betreiber ist sii-kids.de)

 

Kontakt-Möglichkeiten:

E-Mail:                               s.braun-speck@tiefenschaerfe.de oder s.braun-speck@sii-kids.de

Website:                            tiefenschaerfe.de sowie sii-kids.de

Telefon:                             +49 172-4332277

Soziale Netzwerke:         LinkedIn, XING, Facebook (Twitter: @SBraunSpeck)

Transformation zu einer nachhaltigen Welt? Die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN können auch für das Bildungssystem nutzbar gemacht werden – und das ist gut für Lehrkräfte und Schüler:innen sowie eine nachhaltige Entwicklung der Schulen!

In dem Buch „Nachhaltige Bildung. Nachhaltige Schule.“ geht es auf rund 360 Seiten um nachhaltige (digitale) Bildung, Future Skills, Draußen-Lernen sowie um Persönlichkeits-, Kreativitäts- und Begabungsentfaltung, Teamentwicklung, starke Schulgemeinschaften etc. mit praxisnahen Ideen sowie Aspekten aus der Psychologie sowie Sozial- und Sonderpädagogik.

Hintergrund der Themen: Die ganze Welt spricht von Nachhaltigkeit – im Fokus stehen oft Umwelt-, Natur- sowie Klimaschutz. Doch tatsächlich drehen sich die Nachhaltigkeitsziele auch um körperliche Gesundheit und seelisches Wohlbefinden (SDG 3) – hier von Lehrkräften und Schüler:innen; hochwertige, zeitgemäße nachhaltige Bildung (SDG 4) – auch digital; Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen (SDG 16) hier: Schule als Gemeinschaft sowie Partnerschafen zur Erreichung der Ziele (SDG 17).

Geschrieben wurde das Buch von einer Gruppe unabhängiger Autoren – Menschen aus der Praxis.

Dabei: Lehrkräfte, Sozialpädagogen, freie Referenten, etc. Viele davon sind aus dem Norden (SH, HH, NDS); aber nicht alle. Diese kannten sich teilweise bereits vorher, andere wurden in Sozialen Netzwerken oder durch neue Kontakte auf Events auf dieses Buchprojekt aufmerksam. Herausgeber ist der sii-kids & -talents e.V. aus 23858 Reinfeld; Ideengeber und Community-Manager war die Vereinsvorsitzende Susanne Braun-Speck. Buch-Website: nachhaltigkeit-in-schulen.de

Das Buch ist derzeit digital zu haben. Kostenfrei als PDF (Link) sowie als E-Book für 2,99 € auf Amazon.de (Link: https://amzn.to/3dt98wu). Eine erweiterte Auflage mit weiteren Inhalten soll es geben!


Presse-Info vom 14.8.2022

Umfang:                            250 Wörter, 2.052 Zeichen mit LZ

Urheber/Kontakt:            Susanne Braun-Speck (Tel. 0172-433277, E-Mail: s.braun-speck@sii-kids.de)

Download der Presse-Info:  Word.doc / PDF

Der Wind wehte uns fast die Tränen in die Augen… ein Kontrollboot fuhr uns vom Rostocker Marinestützpunkt zum Motorboot „BP 81 Potsdam“, einem der größten Schiffe der Bundespolizei See. Mit diesem und einer 19 Mann-Besatzung fuhr sii-kids & -talents e.V. Vereinsvorstand Susanne mit zwei erKant-Redakteuren 48 Stunden lang auf Streife durch die Ostsee – davon wird in zwei Online-Schülerzeitungs-Beiträgen berichtet.

Schau hier Teil 1 an: erkant.de/bundespolizei-see/