Info-PDF herunterladen – klicke aufs Bild

Ihr habt eine Schülerzeitung oder wollt eine gründen? Workshops dazu wären gut? Eure Redaktion möchte ukrainischen Schüler:innen mit Berichten, Infos, etc. helfen und deren Geschichten erzählen? Ausgezeichnet werden und einen Preis gewinnen, wäre auch cool? Dann macht mit bei unserem Schülerzeitungs-Projekt „Ukraine-Bulletin“!

Aus einzelnen Artikeln verschiedener Schülerzeitungen oder -blogs wird ein Gemeinschaftsprojekt: die „Ukraine Bullentin“ – digital, multimedial, mehrsprachig. Bestehende oder in Gründung befindliche Redaktionen beteiligen sich. Deren Jugendredakteure und betreuende Lehrkräfte bekommen dafür kostenfreie Workshops (siehe Event-Kalender), Peer2Peer-Support, 5 neue Online-Schülerzeitungen sowie 3 Auszeichnungen mit Preisen.

Zu gewinnen gibt es 3x 333 €

Direkt zur (unverbindlichen) Anmeldung


Projektträger ist der Verein sii-kids & -talents e.V. aus Reinfeld (Holstein), wofür er finanzielle Unterstützung aus dem D-S-E-E Förderprogramm „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM – Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine“ erhält.

Einzelne Artikel einreichen oder alles mitmachen.

Alle, die sich beteiligen möchten, können entweder sporadisch oder einzelne Artikel zum Thema Ukraine-Krieg / Leben in Deutschland schreiben, dafür filmen, fotografieren, etc. sowie Interviews durchführen und damit am Wettbewerb teilnehmen, ODER alles mitnehmen und nutzen, was unser Projekt anbietet.

Teilnehmende Redaktionen (m/w/d) bekommen kostenfrei:

  • Online-Schülerzeitungs-Workshops sowie
  • Zugriff auf Erklärvideos /-texte
  • Online-Support (!) – Peer2Peer per Chat und in Videokonferenzen
  • die Chance, 1 von 3 Preisen zu gewinnen
  • 5 neue Online-SZs,  genauer: die Websites dazu

Mitmachen können:

  • Schüler- / Jugendzeitungs-Redaktionen aus ganz Deutschland (auch i.G. befindliche)
  • Jahrgang / Klasse 8 bis 13
  • von Gymnasien, Gemeinschafts- & Berufsschulen, etc. sowie unabhängige Redaktionen

Support von besten!

Zwei Jugend-Redakteure (m/w/d) von den besten Online-Schülerzeitungen der letzten Jahre – von erkant.de sowie kalkuhlsz.de – helfen.


Zeitraum / wichtiger Termine

  • Beiträge / Artikel einreichen ab: 15.9.22
  • Schülerzeitungs-Wettbewerb-Einreichung bis spätestens: 15.12.22
  • Preisverleihung: 22.12.22 (online)

Um Mitmachen zu können, melden Lehrkräfte oder redaktionsleitende Schüler:innen das Team an. Jugendliche, welche keiner Schülerzeitung angehören, können sich auch direkt beteiligen. > hier unverbindlich Anmelden & News dazu abonnieren (Link)


Ziele: Aufklären, Vermitteln, Gemeinschaft stärken.

In der Ukraine ist vieles anders als bei uns. Weiterhin gibt es viele Fehl- und Falsch-Informationen sowie Hilfsbedarfe. Hier können Online-Schülerzeitungen Peer2Peer aufklären, Außerdem kann das Zusammenwachsen und damit die Gemeinschaft gestärkt werden: durch Interviews (Erzähle mir Deine Geschichte) lernen deutsche und ukrainische Schüler:innen sich besser kennen und finden zusammen. Sprachbarrieren können durch Übersetzungs-Funktionen auf der Online-SZ überwunden werden. Artikel können zum Beispiel zu folgenden Themen veröffentlicht werden:

  • Hilfsaktionen an der Schule,
  • den Krieg, politische Entwicklungen,
  • Flüchtlingsunterkünfte, die Flucht an sich,
  • wie das Leben in Deutschland ist, wie in der Ukraine.
  • über Religion, Gesellschaft, Werte, Alltag, Schule.
  • insbesondere soll es auch Interviews und Zusammenarbeit in den Redaktionen mit Ukrainern:innen geben.

Soziales Engagement & Demokratie-Bildung

Die meisten Schülerzeitungen in Deutschland werden außerunterrichtlich geführt und sind ein Teil der demokratischen Struktur in Schule. Durch die Teilnahme am Ukraine-Bullentin-Projekt helfen sie nun auch noch ukrainischen Schüler:innen – das ist lobenswert und zeugt von sozialem Engagement!

Das Ukraine-Bullentin- Projekt wird durch finanzielle Mittel aus dem D-S-E-E Förderprogramm „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM“ Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine möglich. Projektträger ist der Verein sii-kids & -talents e.V. aus 23858 Reinfeld; Projektmanagerin ist die Vereinsvorsitzende Susanne Braun-Speck. Sie plant und organisiert das Projekt, kümmert sich zusammen mit zwei erfahrenen Jugendredakteuren um die Beteiligten und stellt die Plattform dafür. Kontakt: s.braun-speck@sii-kids.de

 

In Kürze werden wir ein neues Vereins-Projekt starten und suchen hierfür zwei Schüler:innen (ab 16j) oder Studenten (m/w/d) als Aushilfen auf Minijob-Basis.

Anforderungen an Bewerber (m/w/d), Du:

  • hast Erfahrungen als Jugend-Redakteur:in bei einer Online-Schüler- oder Jugendzeitung (minimal 1 Jahr)
  • kennst Dich gut mit dem CMS WordPress aus (Beiträge schreiben, Fotos und Videos einbinden, etc.)
  • bist fit im Schreiben und Korrekturlesen,
  • sowie online Recherchieren, Nutzen von Fotoportalen, Hochladen von Videos auf Youtube, etc.
  • fühlst Dich in Videokonferenzen wohl und kannst Dir vorstellen, ein Community-Treffen zu leiten
  • kannst gut erklären, aber auch gut zuhören und bist ein kommunikativer Mensch
  • hast ein gutes “Gefühl” für grafische und farbliche Optik

… dann kannst Du vermutlich folgende Support-Aufgaben (am Telefon und in Videokonferenzen) übernehmen und als Jury-Mitglied im Dezember mitwirken.

  • Du startest jeweils zu Arbeitsbeginn eine Videokonferenz und/oder einen Online-Chat
  • hier stehst Du als Ansprechpartner für andere Schüler:innen (ab Klasse 8) zur Verfügung
  • und hilfst ihnen beim Benutzen von WordPress (!)
  • diskutierst über Texte und lieferst vielleicht mal eine Idee, was die Schüler:innen noch schreiben könnten
  • informierst, woher sie Bilder bekommen können und welche ggf. passen, etc.
  • wenn nicht viel zu tun ist, im Support, schreibst Du Artikel
  • außerdem kannst Du Dich im Dezember als Jury-Mitglied eines Wettbewerbs einbringen

Rahmendaten:

  • Dauer: für 4 Monate (September bis Dezember 2022)
  • Aufwand: 8-10 Stunden die Woche
  • Arbeitszeit: nach Absprache
  • Bruttogehalt: 12 EUR/Std. (Summe im Monat: ca. 420 EUR)
  • Arbeitsort: Homeoffice, am eigenen digitalen Endgerät
    • (eine gute Internetverbindung sowie PC/Laptop/o.a. digitales Endgerät mit Videokamera und Mikrofon, alternativ Headset, musst Du haben; ebenso einen Telefonanschluss (fest o mobil).

Das klingt gut und passt irgendwie?

Dann bewerbe Dich mit einem kurzen Lebenslauf und Link zu einem Artikel, den Du mal geschrieben hast, per E-Mail.

 

 

Am Donnerstag, dem 22. September 2022 findet von 10:00 bis 15:00 Uhr wieder der Workshop “BNE digital & kreativ: Ideen für den eigenen Betrieb / Schule entwickeln” statt. Das digital über BigBlueButton, organisiert und angeboten vom BNUR (Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume in SH). Referentin ist die Sii-Kids Vereinsvorsitzende Susanne Braun-Speck. 

In diesem BNE-Workshop gibt es zunächst Theorie zum Thema Nachhaltigkeit (mit verschiedenen Methoden), sodass alle Teilnehmende Grundkenntnisse erwerben. Danach werden alle 17 SDG´s jeweils kurz diskutiert und Verbindungen zur eigenen Lebens- und/oder Arbeitswelt gesucht.

Daraus entstehen Ideen für nachhaltige Maßnahmen und Projekte für den eigenen Betrieb/Schule/Verein und werden per Mindmapping festgehalten. Nach dieser Kreativphase und Diskussion arbeiten die Teilnehmenden in 3er bis 5er-Gruppen an den entstandenen Projektideen und präsentierten diese abschließend vor allen Teilnehmenden. Es wird viel digital online gearbeitet. Im Anschluss können die Projektideen für den eigenen Betrieb/Schule/Verein selbst verwirklicht werden! 

Teilnahmekreis: Jugendliche & Erwachsene, Schulgruppen, Arbeitskollegen, Betriebe / Unternehmen, Vereine und andere

Teilnahmegebühr: 60 € / Person


Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich (mit beigefügtem Standard-PDF-Formular oder über die Online-Option, einer digital ausfüllbaren PDF > Link zum BNUR. Hier bitte händisch die Kursdaten eingeben (Kurs-Nr. 2022-107 am 22.9.22)

Digitalisierung? Lehrkräfte-Mangel? Schüler:innen aus der Ukraine? Wie können der Schulalltag, die digitale Transformation und nachhaltige Schulentwicklung realisiert, wie kann hochwertige, chancengerechte Bildung entsprechend Nachhaltigkeitsziel 4 in Schulen gewährleistet werden? Die Antwort liegt in SDG 17: (Bildungs-) Partnerschaften zur Erreichung der Ziele.

Hierüber schrieb Mit-Autorin Susanne Braun-Speck im Community-Buch “Nachhaltige Bildung. Nachhaltige Schule” im ersten Kapitel. Ab Seite 31 ist zu lesen, wie die Schulsituation in puncto Personal aussieht; welche Zusatzaufgaben Lehrkräfte bewältigen sollen; was insbesondere die digitale Transformation bedeutet; welche Zusammenhänge es zur Wirtschaft und welche IT- und Medienberufe es gibt; zudem, warum es in Schulen nicht nur Informatiker, sondern weitere Fach- und Honorarkräfte geben muss und – wie.

Außerdem war Susanne für ein paar Minuten zu Gast beim NDR-Radio. Am 17.08.2022 | ab 21:03 Uhr ging es in der Sendung “Redezeit” um Lernlücken, Corona und dem Lehrkräftemangel. Sie ist ca. ab Minute 14 zu hören. Der Beitrag ist noch für vier Wochen online verfügbar


Autoren-Vorstellung:

Susanne Braun-Speck

Referentin für digitale Bildung, Content-Managerin & Webdesignerin, Autorin, Vereinsvorstand in SH

Seit 1996 bewegt Susanne sich in der IT- & Medien-Branche, seit 2011 im Schulumfeld, und bringt eine große Bandbreite an Erfahrungen mit. 20 Jahre lang war sie selbständige IT-Personalvermittlerin und Franchise-Geberin mit ehemals größerer Firma (9 Franchise-Niederlassungen). Heute ist sie:

  • freie Referentin für digitale Bildung (Lehrkräfte-FoBi und Schüler-WS)
  • Marketing-Beraterin mit Schwerpunkt Webdesign & Content-Management
  • Vereinsvorsitzende vom sii-kids & -talents e.V. – zwei ihrer Projekte erhielten den Preis „Projekt N“ (N wie Nachhaltigkeit) von RENN / RNE, das in 2020 und 2021
  • nebenberufliche Fachjournalistin, Initiator & Coach der Online-Schülerzeitung erKant.de (2018 und 2020 die beste Online-SZ von D)

Ein Stück weit versteht sie sich als „Schnittstelle“ zwischen den Welten „Bildungssystem und „digitale Wirtschaft“ …

Ihre Workshops und Fortbildungen drehen sich um Inhalte zu zuvor ausgezeichneten Projekten, also um Online-Schülerzeitungen und andere digitale Themen. Mehr dazu auf: media4schools.de (Betreiber ist sii-kids.de)

 

Kontakt-Möglichkeiten:

E-Mail:                               s.braun-speck@tiefenschaerfe.de oder s.braun-speck@sii-kids.de

Website:                            tiefenschaerfe.de sowie sii-kids.de

Telefon:                             +49 172-4332277

Soziale Netzwerke:         LinkedIn, XING, Facebook (Twitter: @SBraunSpeck)

Transformation zu einer nachhaltigen Welt? Die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN können auch für das Bildungssystem nutzbar gemacht werden – und das ist gut für Lehrkräfte und Schüler:innen sowie eine nachhaltige Entwicklung der Schulen!

In dem Buch „Nachhaltige Bildung. Nachhaltige Schule.“ geht es auf rund 360 Seiten um nachhaltige (digitale) Bildung, Future Skills, Draußen-Lernen sowie um Persönlichkeits-, Kreativitäts- und Begabungsentfaltung, Teamentwicklung, starke Schulgemeinschaften etc. mit praxisnahen Ideen sowie Aspekten aus der Psychologie sowie Sozial- und Sonderpädagogik.

Hintergrund der Themen: Die ganze Welt spricht von Nachhaltigkeit – im Fokus stehen oft Umwelt-, Natur- sowie Klimaschutz. Doch tatsächlich drehen sich die Nachhaltigkeitsziele auch um körperliche Gesundheit und seelisches Wohlbefinden (SDG 3) – hier von Lehrkräften und Schüler:innen; hochwertige, zeitgemäße nachhaltige Bildung (SDG 4) – auch digital; Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen (SDG 16) hier: Schule als Gemeinschaft sowie Partnerschafen zur Erreichung der Ziele (SDG 17).

Geschrieben wurde das Buch von einer Gruppe unabhängiger Autoren – Menschen aus der Praxis.

Dabei: Lehrkräfte, Sozialpädagogen, freie Referenten, etc. Viele davon sind aus dem Norden (SH, HH, NDS); aber nicht alle. Diese kannten sich teilweise bereits vorher, andere wurden in Sozialen Netzwerken oder durch neue Kontakte auf Events auf dieses Buchprojekt aufmerksam. Herausgeber ist der sii-kids & -talents e.V. aus 23858 Reinfeld; Ideengeber und Community-Manager war die Vereinsvorsitzende Susanne Braun-Speck. Buch-Website: nachhaltigkeit-in-schulen.de

Das Buch ist derzeit digital zu haben. Kostenfrei als PDF (Link) sowie als E-Book für 2,99 € auf Amazon.de (Link: https://amzn.to/3dt98wu). Eine erweiterte Auflage mit weiteren Inhalten soll es geben!


Presse-Info vom 14.8.2022

Umfang:                            250 Wörter, 2.052 Zeichen mit LZ

Urheber/Kontakt:            Susanne Braun-Speck (Tel. 0172-433277, E-Mail: s.braun-speck@sii-kids.de)

Download der Presse-Info:  Word.doc / PDF

Der Wind wehte uns fast die Tränen in die Augen… ein Kontrollboot fuhr uns vom Rostocker Marinestützpunkt zum Motorboot „BP 81 Potsdam“, einem der größten Schiffe der Bundespolizei See. Mit diesem und einer 19 Mann-Besatzung fuhr sii-kids & -talents e.V. Vereinsvorstand Susanne mit zwei erKant-Redakteuren 48 Stunden lang auf Streife durch die Ostsee – davon wird in zwei Online-Schülerzeitungs-Beiträgen berichtet.

Schau hier Teil 1 an: erkant.de/bundespolizei-see/

 

 

Vom 11. bis 15. Juli 2022 lief unsere 4. Kunst-Werkstatt. Diese fand in Präsenz, im Bürgerzentrum der Stadt Reinfeld, statt und war ein tolles Kunst-, Kultur- und Sprach-Erlebnis, bei dem die Teilnehmer:innen Stück für Stück zusammengewachsen sind. Das war schön!

Es gab erstmals keine reine Jugendgruppe, sondern eine gemischte mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren. Gesprochen haben wir dabei in drei Sprachen: Deutsch, Englisch, Ukrainisch, denn es waren Ki/Ju aus Reinfeld dabei, sowie aus der Ukraine geflüchtete. Durch die Übersetzungen einer 3-sprachigen Begleiterin, sowie diversen 2-sprachigen Beteiligten, funktionierte die Kommunikation ganz gut. Bisweilen ziemlich durcheinander und laut, aber jeden Tag besser. Zeichen- und Körpersprache mit den Jüngsten wurde (nachdem Vertrauen entstanden war) selbstverständlich :-) Das Bild oben und viele weitere hat übrigens die Ukrainerin Alina fotografiert. Folgende sind aber von uns:

Wie jedes Mal gab es ein Nachhaltigkeits-Thema als Aufhänger.

Doch wurde, wegen der jüngeren Kinder, das Thema möglichst einfach herunter gebrochen und zwar auf Natur- sowie Friedensmotive. Diese wurden auf Papier / Karton und (teilweise gebrauchte) Kleidung gemalt. Ukraine-Flaggen und -Farben wurde recht häufig verwendet. Außerdem bastelten die Teilnehmerin:innen eigenen Schmuck, das teilweise aus „Müll“. Am Donnerstag haben wir mit den Bildern eine Kunst-Ausstellung im Flur erstellt und jede:n Künstler:in vor den eigenen Bildern fotografiert. Manche halten auch ihre Schmuckstücke in der Hand und/oder tragen eins ihrer selbst designten T-Shirts. Freitag kamen noch mehr Bilder (Blätterprint- sowie Pustebilder), noch mehr Schmuck und sogar angemalte Puppen (über Foodsharing vor dem Wegwerfen gerettet) hinzu.

In den Pausen spielten insbesondere die Kleinen draußen auf dem Spielplatz, während die Größeren lieber Drinnen weitermachten. Einige haben gefühlt ständig etwas gegessen und getrunken … Und ja, dieses Mal haben wir sehr viel Material verbraucht, was leider für ziemlich viel Verpackungsmüll gesorgt hat.

Stück für Stück zusammengewachsen.

Besonders schön war es für uns vom sii-kids & talents e.V. zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen trotz der großen Altersunterschiede und verschiedenen Muttersprachen jeden Tag mehr mit einander kommunizierten, mehr und mehr auch zusammen wirkten und sich am Ende echt verbunden fühlten.

Alle sind dafür, dass wir infolge, bestenfalls direkt nach den Sommerferien, uns einmal in der Woche in einem 2-stündigen Kunstkurs sehen. Darum kümmert sich nun der Vereinsvorstand Susanne, welche zuletzt meinte: “Mir blutete quasi das Herz, als am 4. Tag die beiden jüngsten Mädchen (Erstklässlerinnen) auf mich morgens losstürmten und umarmten; und mir am Freitag, vorher beim Einkaufen in der Stadt, das gleiche mit unserem jüngsten Jungen passierte. Auch unsere großen Teilnehmer:innen sind sehr gerne gekommen und waren jeden Tag dabei. Es freut mich, dass sich alle wohlfühlten und Spaß in der Kunst-Werkstatt hatten!”

Für diese Ferien-Kunst-Werkstatt hatte unser Verein, der sii-kids & -talents e.V., im Rahmen des Kultur-Macht-Stark-Programms des Bundes, über den Bundesverband Soziokultur, Fördermittel erhalten.

Und nun schau gerne in unsere digitale Kunst-Ausstellung:

 

 

Zum ersten Mal fand in der Muk (Musik- und Kongresshalle) in Lübeck das neue Messeformat GO.GRØØN – Messe für Nachhaltiges & Faires statt. Im Fokus standen ein nachhaltiger Lebensstil und gesellschaftliche Verantwortung. Auch unser Verein war dabei, denn: am Samstag erhielten wir als 1 von 7 Initiativen den Preis “Projekt Nachhaltigkeit” von RENN / RNE überreicht. Doch auch schon am Freitag gab es ein Programm für uns.

Als neue Leitmesse für Schleswig-Holstein möchte die GO.GRØØN – Messe für Nachhaltiges & Faires einen substanziellen Beitrag zum Fairen Handel als einen wichtigen Baustein der globalen Nachhaltigkeitsziele leisten. Schirmherr der GO.GRØØN war Daniel Günther, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein. Verstaltungsort war die Musik- und Kongresshalle Lübeck, mit Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein, der Hansestadt Lübeck und in Kooperation mit dem Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI). Die Messe, welche von Freitag bis Sonntag lief, wurde von zahlreichen Vortrags- und Workshop-Programm begleitet und durch ein vielfältiges Kulturangebot ergänzt.

Freitag war es lecker & kontaktreich.

RENN.nord / RNE (Rat für nachhaltige Entwicklung) hatte alle Projekt N-Gewinner bereits am Freitag nach Lübeck eingeladen und ein nettes Programm vorbereitet. Wir besuchten zunächst die Messe, schipperten auf einer Bootstour durch Lübeck und gingen danach Alle zusammen im Jawed´s Remise essen. In dem afghanischen Restaurant mit zentralasiatischer Küche wurde mega lecker Vegetarisch aufgetischt. Dabei waren Mitglieder der ausgezeichnete Projekte (siehe unten) aus ganz Norddeutschland, die Organisatoren von RENN.nord und dem SDW Hamburg, der Geschäftsführer vom RNE aus Berlin sowie jeweils ein:e Vertreter:in von der Staatskanzlei SH und des Ministeriums für Landwirtschaft SH und weitere.

Samstag war es lustig & erfreulich.

Zwei unserer Vereinsmitglieder waren am Samstagmorgen beim – von RENNnord organisierten – Workshop “Erfolgreiches Storytelling im Nachhaltigkeitskontext mit LEGO®-SERIOUS-PLAY®” dabei – das war lustig. LSP ist eine innovative und ko-kreative Kommunikations- und Problemlösungsmethode.

Unser Projekt Kijuaa.de wurde als “Projekt N / Projekt Nachhaltigkeit” ausgezeichnet.

Sieben Projekte (eigentlich zehn, von 300 Bewerbern), die sich mit den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen befassen, wurden am Samstagnachmittag im Konzertsaal der MuK ausgezeichnet. Die prämierten Projekte stammen aus der nördlichen RENN-Region, genauer aus den fünf Bundesländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. „Projekt Nachhaltigkeit“ (zuvor „Werkstatt N“) zeichnet Initiativen und Projekte aus, die sich für eine nachhaltige Entwicklung in der gesamten Breite der Gesellschaft einsetzen.

Folgende Preisträger:innen bekamen das etablierte Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit“ verliehen:

Kletterzentrum Bremen, Bremen
Klimaparlament, Hamburg
TauschKliMOTTE, Hamburg
Cykelbude, Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)
MobilitySharing, Steyerberg (Niedersachsen)
plenergy, Hannover (Niedersachsen)
Forst erklärt, Göttingen (Niedersachsen)
Nachhaltige Gemeinde, Klixbüll (Schleswig-Holstein)
Naturfreundehaus Kalifornien e.V., Schönberg (Schleswig-Holstein)
sii-kids & -talents e.V. für das Projekt Kijuaa, Reinfeld (Schleswig-Holstein)

Die Gewinner*innen erhielten jeweils 1.000 EUR, um ihre Arbeit weiter vorantreiben zu können. Die Preisträger*innen des etablierten Qualitätssiegels „Projekt Nachhaltigkeit“ bilden zudem ein einzigartiges regionales und bundesweites Netzwerk aus Nachhaltigkeits-Akteur:innen.

An 5 Tagen – vom 11. bis 15. Juli 2022 – probieren sich Jugendliche von 13 bis 18 Jahren mit bildenden und digitalen Künsten aus und produzieren mit ihren Werken eine digitale Kunstausstellung. Dies jeweils von 11.30 bis 17.30 Uhr.

In der Kunstwerkstatt wird gezeichnet & gemalt, das auf Papier und am PC / Tablet. Wenn wir Lust haben, fotografieren wir auch und nehmen Videos auf. Außerdem werken wir und beschäftigen uns mit UpCycling – d.h. wir machen aus alten Sachen etwas Neues. In der letzten Kunst-Werkstatt haben wir alte Kleidung bemalt und T-Shirt-Motive gestaltet – wenn ihr Lust habt, machen wir das wieder. Zudem gestalten wir aus allen Werken eine digitale #Online-Ausstellung! Kunstthema wird übrigens ein Nachhaltigkeits-Thema sein, das heißt, wir erfahren auch, was Nachhaltigkeit ist und versuchen, dazu passende Kunstwerke zu erschaffen. Es bietet sich, dass wir dieses Mal coole Fotos machen, denn es gibt einen Fotowettbewerb zum Thema Nachhaltigkeit, an dem wir teilnehmen könnten.

  • Gebühren: KEINE, für Teilnehmer ist das komplett kostenfrei.
  • Veranstaltungsort: Bürgerzentrum Reinfeld (Holstein) im Rahmen des Ferienprogramms
  • Organisator:  sii-kids & -talents e.V. Reinfeld mit finanzieller Unterstützung durch Kultur-Macht-Stark-Fördermitteln

Du möchtest mitmachen? Dann melde Dich hier gerne an.

(Kopie vom erKant-Artikel). Am 28. März 2022 wurden die besten Schülerzeitungen von Schleswig-Holstein von der Jugendpresse ausgezeichnet (#SZW-SH). Dabei: drei von vier Redaktionen, welche digitale Online-Schülerzeitungen betreiben. Eine davon ist erKant (ein Projekt des Vereins sii-kids & -talents e.V) – sie ist die beste Schülerzeitung der Berufsschulen / Fachgymnasien. Auch die älteste Schülerzeitung von Deutschland, die Weiße Brücke, gewann. Sowie die Unzensiert und die Printzeitung Sandesneben-News. Trotz dieses Erfolges und der digitalen Bildung pur gibt es 2022 keine weiteren Medienkompetenzmittel dafür.

ErKant sahnte bereits 2018 und 2020 auf Bundesebene, beim Schülerzeitungs-Wettbewerb der Länder, ab!

Anfang 2017 wurde die Online-Zeitung gegründet und 2018 direkt zweifach ausgezeichnet: als digitales Innovationsprojekt  sowie mit einem Artikel über Mobbing. 2020 wurden die Reinfelder Redaktion dann die beste Online-Schülerzeitung der Gymnasien / Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe in Deutschland. 2022 wurde sie hier von der kalkuhlsz.de übertrumpft. Dafür wurde die Redaktion nun aber endlich auch in Schleswig-Holstein für ihre Arbeit gewürdigt und bekam den 1. Preis der Berufsschulen / -gymnasien. Zwar wurde die Schülerzeitung mal in Reinfeld an der Gemeinschaftsschule gegründet, aber mittlerweile gehen die beteiligten Schüler:innen auf das Fachgymnasium der BSK in Bad Oldesloe. Da die Redakteure tatsächlich unabhängig von Schule, wie richtige Presse, arbeiten, haben sie sich für die Kategorie beworben, in der sie nach eigenem Status gehören.

Da zwei weitere der vier ausgezeichnete Schülerzeitungen ein Stück weit von der Coachin von erKant begleitet worden sind, freut diese sich ganz besonders.

Coach ist Susanne Braun-Speck, welche auch die 1. Vorsitzende des oben genannten Vereins ist (siehe sii-kids.de). Zum Einen konnte sie 2021 Fördermittel vom Offenen Kanal (OKSH) einwerben und damit vielen anderen Schülerzeitungen in SH auf den Weg helfen – durch Workshops und technisches Aufsetzen der Websites. Außerdem nahmen die begleitenden Lehrkräfte an ihren IQSH-Workshops teil. Oft starten die Online-Schülerzeitungen ganz neu, wie zum Beispiel die Unzensiert, welche in diesem Wettbewerb den 1. Platz der Gym/GMSmO erhielt. Die älteste Schülerzeitung von Deutschland– die Weiße Brücke – gab es bisher in Print. 2021 hat Braun-Speck sie bei der digitalen Realisierung begleitet. 2022 bekam sie bereits den 2. Platz der Gym/GMSmO in Schleswig-Holstein.

Ausgezeichnet wurden 3 Online-, sowie 1 Print-Zeitung – Screenshots davon:


Ausgezeichnet, aber wenig Preise zum Freuen.

Die Preisverleihung fand digital, per Videokonferenz statt und wurde von Mitgliedern der Jugendpresse Hamburg durchgeführt. Sie benannten auch die Preise. Doch diese kamen bei den Schüler:innen und deren Lehrkräften bzw. Coaches teilweise nicht gut an. Die Weiße Brücke erhielt etwas, worüber Jugendliche sich freuen können: einen Tag im Kletterpark. Die Printzeitung Sandesneben-News erhielt einen Wertgutschein einer Druckerei in Höhe von 100 €. Die Unzensiert und erKant sollen als Preis einen Besuch bei einer Zeitungsredaktion auf dem Niveau der Bild-Zeitung erhalten. Das, nachdem sie bereits beim NDR, dem STERN und beim Axel-Springer-Verlag in Hamburg waren? Die beteiligten Schüler:innen und Lehrkräfte waren enttäuscht, aber: Braun-Speck fragte einen Unterstützer (die Raiffeisenbank Südstormarn-Mölln), ob ein Teil deren Spende umgewidmet werden durfte. Das OK kam und nun können die Jugendredakteure der Unzensiert und der erKant zusammen in den Hansapark fahren. Darüber freuen sich die Beteiligten sehr – nach der Enttäuschung hebt das wieder die Motivation!

Online-Schülerzeitungen sind digitale Bildung pur, aber neue Fördermittel gibt es leider nicht.

Online-Schülerzeitungs-Machen ist besonders förderlich für Schulen, Lehrkräfte und Schüler sowie Ausbildungsbetriebe (es kann auch Azubi-Betriebszeitungen geben), weil sie dabei ein Stück weit wie Digital-Unternehmer denken müssen, denn: sie Gründen, erschaffen ein digitales Produkt, betreiben eine Zeitung mit Unternehmensbereichen wie Marketing, Vertrieb, Personalwesen UND lernen dabei sehr viele digitale Methoden und Tools kennen. Es geht dabei um Content-Entwicklung, digitale Projektarbeit, SEO, Datenschutz und Persönlichkeitsrechte, digitale Medien-Formate wie Text, Bild, Videos, Audios, etc. – das ist digitale Bildung  pur!

Fördermittel für neue Online-Schülerzeitungen, wie in 2021, vom OKSH (Offener Kanal SH) gibt es dieses Jahr  dennoch nicht. Mehr als 50% der medienkompetenzfördernden Projekte aus Schleswig-Holstein, die Fördermittel dort beantragt hatten, gehen leer aus. Welche Projekte am Ende unterstützt werden, entscheidet die Staatskanzlei. Diese fördert Medienkompetenzprojekte in SH mit 150.000 Euro, wovon nur 75tsd. an Vereine, etc. gehen können. Die Staatskanzlei lässt dafür eine halbe Million Euro in E-Sport-Projekte fließen. Schülerzeitungs-Workshops und -Websites müssen nun also von Schulen und/oder deren Sponsoren selbst bezahlt werden. Wenigstens gibt es beim IQSH noch die Möglichkeit, kostenfrei Lehrkräfte-Fortbildungen sowie Workshops für Schulentwicklungstage zu buchen. Diese stehen auch auf: https://media4schools.de/kurse/

Stiftungen, Firmen, etc. welche die Online-Schülerzeitungsarbeit auch weiterhin ermöglichen möchten, melden sich bitte gerne bei s.braun-speck@sii-kids.de oder spenden mit dem Betreff “Online-SZ 2022-23” per Paypal (an: spenden@sii-kids.de) oder auf unser Vereinsbankkonto: Sparkasse Holstein, IBAN: DE08 2135 2240 0179 0942 14, BIC: NOLADE21HOL

Ein 3-4 stündiger Workshop kostet 420 € inkl. MwSt und das Aufsetzen einer Website als Online-Schülerzeitung kostet 892 € inkl. MwSt. Beides wird von einer freiberuflichen Honorarkraft durchgeführt, die vom Verein beauftragt wird.