Durch Ausfall wegen Krankheit von zwei Autorinnen sowie die Suche von weiteren Autoren (mache ich infolge und vielleicht Ihr auch?) brauchen wir mehr Zeit.

  • Text-Abgabetermin ist nunmehr Fr., der 10. Juni.
  • An der Woche darauf sollten wir uns kurz in einer Viko treffen, um Fragen zu klären etc und Tandems zu bestimmen. Terminvorschläge reiche ich nach!
  • Danach haben wir 14 Tage Zeit (bis Ende Juni), in Tandems gegenseitig Korrekturzulesen.
  • Im Juli kümmert Benjamin sich um die Verlagsarbeit.
  • Im August werden Marketing sowie Crowdfunding für die Printversion vorbereitet.
  • Zum Schuljahresanfang im September soll das Buch veröffentlicht sein.

Doch noch Fragen? Meldet Euch gerne per E-Mail oder Mobil bei Susanne (s.braun-speck@sii-kids.de)

Liebe Mit-Autor:innen

Einige von Euch hatten geschrieben, dass sie am Freitag nicht dabei sein können und wünschten sich eine Status-Mitteilung. Hier kommt sie:

  • 7-8 Autoren sind fleissig und aktiv am Schreiben und gehen davon aus, Ende April / Anfang Mai damit fertig zu sein.
  • davon sind 3 mit ihren Texten so gut wie fertig (siehe Google-Drive-OrdnerThomas: ich kann Deinen Text dort nicht sehen).
    • Ich hatte heute einen Schreibflash und habe noch zwei Texte hochgeladen. Einen davon ohne Namen / als Ghostwriter
  • Von einigen Mit-Autoren kennen wir den Status nicht – das ist sehr schade, bitte meldet Euch bei mir.
  • neu dabei ist: Birgit Feldmann dabei (DGHK, Coach von HB (Ki u Erw.)) – schön, dass Du dabei bist!
  • Johanna hat nicht nur zu ihr den Kontakt, sondern zu Weiteren, die (vermutlich) mitschreiben werden.

Weiterhin besprochen:

  • Mehrere brauchen mehr Zeit, sodass wir den Fertigstellungstermin für den Text jedes Einzelnen auf Mitte Mai verschoben haben.
  • In Verbindung mit Benjamins Verlagsarbeiten, die erst danach erfolgen können, gehen wir mit einer Veröffentlichung zum Ende der Sommerferien (Ende August / Anfang September) azs. Insofern pünktlich, da Stress, Ärger und Leid der betroffenen SuS mit der Einschulung oder dem Wechsel auf die weiterführende Schule oft beginnt.
  • Ausserdem wollen wir weitere Autoren zu spezifischen Themen finden, zu:
    •  zu Methoden
      • Praxisbeispiele Umsetzung in Schule z.B. Enrichment
      • Mindmapping, weitere Kreativmethoden
    • zu Fächern (also Fachlehrkräfte).

Falls Ihre entsprechende Kontakt habt, sprecht sie bitte gerne an, ob sie mitschreiben wollen!

Das war es für Heute, herzliche Grüße

Susanne

(Mit-) Autor:innen gesucht! Hiermit laden wir Lehrkräfte, (Sozial- / Sonder-) Pädagogen, Therapeuten, Hochbegabungs-Experten und Referenten, einschlägige Vereine, betroffene Schüler:innen sowie ehemals Betroffene ein, sich als Autor mit einem Buchbeitrag zu beteiligen!

Voraussichtlicher Titel des Community-Werks: “Kreative & Begabte in Schulen finden, fordern & stärken”.

Und darum geht es:

Was mache ich bloss mit diesem Schüler (m/w/d)?

Still und stumm sitzt sie da, diese Schülerin, welche kluge, interessante und ausführliche Antworten geben kann und gerne philosophiert. Wieso sitzt sie da und starrt mit leerem Blick nach vorne und scheint geistig nicht anwesend zu sein? Was mache ich mit ihr?

Und mit dem Schüler aus der Parallelklasse, der offensichtlich ein Mathematik-Genie ist, aber keine ordentlichen Satz herausbringt und ein Kommunikationsproblem hat? Und wie bekomme ich die trotzige, ober-freche pubertierende 7-Klässlerin, die zeitweise depressiv wirkt, die im Unterricht immer malt, mich ständig verbal herausfordert und damit auf die Palme bringt, in den Griff? Laut Test soll sie hochbegabt sein und vielleicht ADHS haben – aha, und jetzt?

Beinahe in jeder Klasse sitzt eine Schüler:in, welche(r) durch oben genanntes Verhalten oder besondere Intelligenz oder Hochleistung auffällt. Aber im Alltag damit umzugehen, deren Verhaltensursachen und wahren Fähigkeiten zu finden, zu fordern und sie als Menschen zu stärken, ist eine herausfordernde Aufgabe.

Pädagogen mit Leidenschaft für ihren Beruf wollen das schaffen – Einige wissen schon wie, andere nicht. Wieder Andere sind selbst hochbegabt und werden von ihrem Kollegium ausgegrenzt, anstatt bei ihrem Vorhaben „Begabtenförderung“ unterstützt zu werden.

Mit diesem Buch wollen wir mit Schulladen-Irrtümern aufräumen, uns über analoge sowie digitale Möglichkeiten und Methoden sowie praktische Erfahrungen und Theorie zum Thema austauschen und es der Schul-Community zur Verfügung stellen.

Wer einer der Autor:innen sein möchte, meldet sich bitte zunächst per E-Mail bei Susanne: s.braun-speck@sii-kids.de. Mit-Herausgeber ist Benjamin Wolba.

Mehr dazu:

Umfang:

Buchbeiträge sollten eine Länge von mindestens acht A5-Seiten haben und nicht länger als 30 Seiten sein (es können auch mehrere Teilbeiträge sein).

Gewünscht sind keine wissenschaftliche Abhandlungen, sondern:

  • Praxisorientierung / Anwendbarkeit im Schulalltag für alle Klassenstufen und Schulformen
  • Eine flüssige, leicht verständliche Sprache mit möglichst wenig Fremdworten (Fachworte erklärt)
    • Bitte eher kurze, als zulange Sätze schreiben, damit wir in einer Online-Version automatische Übersetzungen in Fremdsprachen ermöglichen können!
    • Damit auch: DAZ-freundlich
  • SEO-freundlichkeit, Responsivität, Lesbarkeit
    • Bitte unbedingt lange, verbundene Hauptworte mit Bindestrich trennen (warum, siehe Blogartikel von Susanne)
  • Diversität: Aufgrund der leichten Lesbarkeit bitte gendern wie folgt:
    • Lehrkräfte, nicht Lehrer und Lehrerinnen
    • Schüler:in, nicht Schüler und Schülerinnen
  • und natürlich stetiger Bezug zu Schule, Unterricht, Bildung …

Zielgruppe:

Grundlegend sind alle Lehrkräfte unsere Zielgruppe, aber inhaltlich werden überwiegend Schul- und Jahrgangsleiter erreicht, und das überwiegend in Gemeinschaftsschulen (mit / ohne Gymnasialer Oberstufe) sowie Berufs(fach)schulen und -gymnasien.