Bildung digitalisieren, Kreativität fördern, Demokratie leben – das sind einige der Ziele, die mit dem Aufbau und der Entwicklung von Online-Schülerzeitungen erreicht werden können. In 2019, dem Jahr der Demekratie-Bildung in Schleswig-Holstein, sollen bis zu 30 Online-Schülerzeitungen entstehen. Lehrer und Schüler können sich jetzt dafür beim IQSH anmelden und sich bei sii-kids für geplante Events vorab registrieren. Weiterführende Infos dazu stehen auf der Unterseite “Media4Schools” (dort befinden sich auch pdf´s zum herunterladen).

Erst nach Freigabe im “Formix” beim IQSH können Workshops / Weiterbildungen fix gebucht werden. Das braucht aufgrund der komplexen Strukturen und Prozesse beim IQSH seine Zeit.

Damit wir gemeinsam vorausplanen können, gibt es hier eine E-Mail-Registrierung / Newsletter-Buchung.

Lehrer, Schulsozialarbeiter, Schüler- und auch Elternvertreter können sich unter der Tabelle als Interessent für Workshops zum Thema “Media4Schools – digitale Online-Schülerzeitungen aufbauen” registrieren und dabei auswählen, an welchem Standort sie eventuell mitmachen möchten. Neue bzw. freigegebene Termine beim IQSH / im Formix und weitere Infos werden wir dann zu gg. Zeitpunkt per E-Mail mitteilen.

Bereits im Formix buchbar:

Datum IQSH / Formix-Nr. Workshop-Titel Ort Termin Zielgruppe
ab 27.2. ist online: PRV0080 digital Lernen: Online-Schülerzeitungen – von der Namensidee bis zum Wettbewerb entwickeln, Kurs mit 4 Terminen (27.2., 13.3., 27.3. und 24.4.) Stormarn-Süd, Barsbüttel Ende Feb-Apr Sek 1
ab 05.03 ist online: PRV0077 Media4Schools – digitales Lernprojekt: Online-Schülerzeitung, Kurs mit 4 Terminen (19.2., 5.3., 19.3., 2.4.) – inhaltlich gleich wie: Stormarn-Nord, Reinfeld Feb-Mrz Sek 1

Weitere geplante Termine – Jetzt registrieren und pünktlich informiert werden:

(Online-SZ = digitale Online-Schülerzeitungen)

Liste(n) auswählen:

Liebe Mitglieder & erKant-Redakteure,

hiermit lade ich Euch zur Jahreshauptversammlung vom sii-kids & -talents e.V. ein.

Diese soll am Mittwoch, 16.01.2018 um 16 Uhr im Redaktionsbüro im Alfapark stattfinden.

Tagesordnungspunkte sind:

  • Genehmigung des Kassenbuchs und GuV 2018
  • Entlastung des Vorstandes
  • Finanzplanung 2019
  • Bericht über die Aktivitäten von erKant.de
  • Bericht über „Media4Schools“ und dem Vorhaben „30 Online-SZ im Jahr der politischen Bildung“
  • Bericht über die Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis von SH
  • Verschiedenes

 Bitte teilt mir rechtzeitig mit, ob ihr kommt. Das bitte per E-Mail an: kontakt@sii-kids.de

viele Grüße

Susanne Braun-Speck          (1. Vorsitzende)

 

 

Das ganze Land spricht von Digitalisierung – auch im Bildungswesen. Dabei muss nicht nur technische Ausstattung, sondern auch digitales Lehren und Lernen flächendeckend in Schulen transportiert werden. Digitale Lernprojekte helfen dabei, zum Beispiel Online-Schülerzeitungen, denn sie sind ein digitales Produkt und nutzen vielzählige digitale Methoden. Als Pressewerk sind sie zudem ein Grundpfeiler der Demokratie!

In 2019, dem Jahr der politischen Bildung in Schleswig-Holstein, sollen circa 30 digitale Online-Schülerzeitung entstehen. Weitere Informationen stehen hier. Auch die LN berichtete bereits davon. Dafür werden Förderer und Sponsoren gebraucht (Details siehe unten oder hier). Interessierte Schüler / Lehrer / Schulsoz.A finden auf der Seite Workshops & Termine für sie relevante Infos.

Hashtags: #Media4Schools, #JdpB19 #online_SZ (Foto oben: Britta Matzen)

Ein Pilotprojekt zum Nachmachen!

Die Online-Schülerzeitung erkant.de aus Reinfeld (Holstein), ist aktuell eine der Gewinnerinnen des Schülerzeitungswettbewerbs in SH. Sie wurde von Vereinsvorstand Susanne Braun-Speck vom sii-kids & -talents e.V. initiiert und aktiv dauerhaft begleitet. Anfang 2018 wurde das Redaktionsteam bereits auf Bundesebene 2fach ausgezeichnet und darf sich durch den Innovationspreis des Bundesverbands der deutschen Zeitungsverleger (BDZV) sinngemäß als beste Online-Schülerzeitung 2018 von Deutschland bezeichnen.

Für das Vorhaben “Media4Schools – 30 Online-Schülerzeitungen im Jahr der politischen Bildung in SH” dient erKant.de als Vorbild und Referenz – sie ist nun ein Pilotprojekt zum Nachmachen! Mit der erweiterten Idee “Media4Schools” ist der sii-kids & -talents e.V. auch Teilnehmer des Nachhaltigkeitspreises von Schleswig-Holstein!

Schülerzeitungen leisten in Sachen Demokratie einen wichtigen Beitrag.

Denn: es geht bei Pressearbeit immer ein Stück weit um freie Meinungsäußerung und den Mut, Wahrheiten ans Licht zu bringen. Demokratie wird hier gelebt!

Bildungsministerin Karin Prien teilte im August 2018 in einer Pressemeldung (Quelle) mit: „70 Jahre nach der Gründung der Bundesrepublik soll 2019 zum Jahr der politischen Bildung in Schleswig-Holstein werden – das ist natürlich auch ein Auftrag an die Schulen!“ Dazu gehört zum Beispiel die Stärkung des Politikunterrichts, demokratiepädagogische Angebote von kultureller Bildung bis Gedenkstättenarbeit, die Stärkung von Gewaltprävention, Angebote zum frühen Erkennen von Extremismus sowie Unterstützung beim Thema Schule und Ehrenamt.

Digitale und politische Bildung durch Lernprojekte unterstützen.

Wegen der perfekten Kombination aus digitaler und politischer Bildung werden in 2019 digitale Lernprojekte als Workshops für Schulen angeboten, bei denen die Teilnehmer lernen, wie Online-Schülerzeitungen aufgebaut werden.

Der Sii-Kids-Verein bietet das unter dem Titel “Media4Schools” zusammen mit dem IQSH (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein, Bildungsministerium) sowie mit Unterstützung der IHK zu Lübeck an. Projektleiterin und Referentin ist die einschlägig qualifizierte Vereinsvorsitzende Susanne Braun-Speck.

Workshops sind für die Teilnehmer über das IQSH kostenfrei buchbar; Vorbereitungen werden allerdings nicht bezahlt und das Aufsetzen der technischen Plattform jeder Online-Schülerzeitung (kurz: #online_SZ) muss auch finanziert werden. Unternehmen aus der Wirtschaft, Stiftungen und private Spender werden entsprechend um Hilfe gebeten.

Großes Bild auf der IHK Website downloaden (klick)

Es ist lobenswert, diese besondere Form der politischen Bildung voll digital anzubieten. Die Jugendredakteure lernen auf diesem Weg das digitale Arbeiten sowie die Bedeutung von Demokratie. Mehr Online-Schülerzeitungen könnten ein Leuchtturmprojekt für Schleswig-Holstein werden!“, meint Dr. Ulrich Hoffmeister Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung der IHK zu Lübeck und erweist sich damit als ideeler Unterstützer von Media4Schools, insbesondere aber für das digitale Lernprojekt “Online-Schülerzeitungen”.

Medien-Machen ist voller Erlebnisse, kreativ und hier: digital

Susanne Braun-Speck, von Beruf Marketing-Fachfrau mit Schwerpunkt Webdesign & Content (siehe tiefenschaerfe.de) sowie Ausbilderin (AdA) etc, die 20 Jahre lang in der IT-Branche tätig war und “nebenbei” Sii-Kids Vereins-Vorstand und Ideen-Entwicklerin von Media4Schools, sowie Coach von erKant.de ist überzeugt:

„Durch die Aufgaben und Tätigkeiten bei dem „Unternehmen“ Online-Schülerzeitung lernen die beteiligten Schüler das, was sie für ihr Leben und den Arbeitsmarkt der Zukunft brauchen. Zudem erleben sie bei der journalistischen “Arbeit” sehr viel – im echten Leben!!! Was wir hier tun, ist digitales Lernen und kreatives Arbeiten in allen Facetten sowie ein Event-Angebot – die echten Erlebnisse für die Redakteure wirken sich positiv auf die Persönlichkeitsentwickung aus und stärken sie!

Fit für den Arbeitsmarkt der Zukunft

Jugendredakteure (Schüler) sowie ihre Lernbegleiter (Lehrer, Schulsozialpädagogen oder Eltern) lernen beim Aufbau einer Online-Schülerzeitung die Nutzung eines CMS-Systems sowie von Text- und Bildbearbeitungs-Programmen; das digitale Recherchieren und Online-Arbeiten; das Entwickeln von digitalen Medien (Text, Bild, Audio, Video, Online-Umfragen), Ansätze von Online- und Social-Media-Marketing sowie schlussendlich auch Methoden wie agiles Arbeiten, „blended learning“ (Präsenz- und E-Learning), und vieles mehr. Außerdem müssen sie sich mit vielen Unternehmensbereichen auseinandersetzen – mit Marketing und Werbung, Controlling und Personalwesen, etc.

Nachhaltiger und themenübergreifender Lernen geht kaum!

Auch die Jugendredakteure von erKant finden es toll, Vorbild sein zu können. Marvin Ladwig teilte im Auftrag der gesamten erKant-Redaktion im Dezember 2018 mit:

Wir freuen uns, dass unsere Arbeit für so gut befunden wird und hoffen, vielen Jugendlichen einen Anreiz zu liefern, selbst Medien zu machen. Das, um Menschen zu informieren und Wahrheiten ans Licht zu bringen –  auch bei Gegenwind!

Fachliche, ideele und organisatorische Unterstützung ist gesichert. Es fehlt die Finanzielle.

Wer hilft und unterstützt das Projekt “Media4Schools – 30 Online-Schülerzeitungen im Jahr der politischen Bildung” monetär? Unternehmen aus der Wirtschaft, Sponsoren, private Stifter? Spendenkonto vom sii-kids & -talents e.V.: Sparkasse Holstein, IBAN: DE 08 213 522 400 179 094 214 – mehr Informationen zum Verein siehe: www.sii-kids.de


Weiterführende Infos für Unterstützer:

Lassen Sie den Traum wahr werden, dass großflächig Demokratie gelebt und kreative Arbeit für Nachwuchs-Journalisten möglich wird! Der Verein sii-kids & -talents eV. ist federführend in der Sache, aber nicht allein. Die IHK zu Lübeck unterstützt uns ideell und die Workshop-Kosten für die Teilnehmer trägt das IQSH (Bildungsministerium SH) – siehe oben. Aber: das Aufsetzen der techn. Plattform jeder Online-Schülerzeitung (kurz: O-SZ) muss finanziert werden (jeweils 750,- €).

Außerdem soll ein digitales Lernportal für ALLE O-SZ entwickelt werden, welches auf Jahre nachhaltig nutzen wird!

Das könnten Unterstützer möglich machen! Spenden Sie gerne für eine bestimmte Schule, Gemeinde oder bevorzugt generell für das gesamte Vorhaben. Geben Sie dazu einfach ein Stichwort in der Überweisung an, z.B.

  • “O-SZ generell inkl. Lernportal” oder
  • “O-SZ in Gemeinde XY” oder
  • “O-SZ für die Schule XY in Stadt XY”.

Schreiben Sie ggf bitte zusätzlich in die Überweisung, ob Ihre Spende geheim oder öffentlich gehandhabt werden soll (ein Stichwortangabe “geheim” oder “öffentlich” in der Überweisung reicht).

Am 14.9.18 fand die Preisverleihung des Schülerzeitungs-Wettbewerbs der Länder 2018 im Bundesrat* in Berlin statt. Susanne Braun-Speck (sii-kids Vorstand) freut sich – in Funktion als Coach und Dozent in Sachen Webdesign & digitaler Content-Entwicklung – darüber, ihre Jugend-Redakteure von erKant aus Reinfeld doppelt erfolgreich gemacht zu haben!

29 Redaktionen von 1900 Bewerbern waren vorher preisgekrönt worden und erhielten Preisgelder zwischen 250 & 1000 Euro sowie die Berlin-Reise geschenkt (die aber nicht alle wahrnahmen). Bundesratspräsident und Schirmherr des Michael Müller eröffnete die Veranstaltung im Plenarsaal des Bundesrates.

Jugendliche im Fokus, die erKant-Redakteure sogar 2x !

Für das Reinfelder Team hatte Dietmar Wolff, Hauptgeschäftsführer vom BDZV, eine besondere Überraschung: Er zog sich vor allen Gästen im Saal um und gratulierte Tobias und Minoka (Tochter von Susanne Braun-Speck) im erKant-Sweatshirt, welches er sich über deren Shop bestellt hatte. Dietmar Wolff übergab die Urkunde zum Preis:

„Ideen. Umsetzen. – Der Innovationspreis für Schülerzeitungen“, sprich der besten Online-Schülerzeitung Deutschlands 2018 :-)

Unter Anderem sagte er, dass erKant eine richtige Marke und sehr Zielgruppenorientiert wäre (was Marketing-Fachleute zu deuten wissen). Mit dem Untertitel auf der Startseite der Online-Zeitung: “Erkant kannst du: Lesen. Hören. Sehen.” nahm er den Faden der Redaktion auf, der auf multimediale Darstellungsformen (Text, Bild, Audio, Video) anspielt.

Einmalig an diesem Tag: Eine zweite Auszeichnung für dieselbe Redaktion!

Auch die erKant-Redakteure Mira und Marie durften in die Mitte des Plenarsaals treten, denn: der Gewinn der Werner-Bonhoff-Stiftung zum Thema “Hat deine Schule Mobbing im Griff” ging ebenfalls an die Reinfelder! Überreicht hat ihn Tim Bartelt (Vorstand der Stiftung).

Fotos von der Preisverleihung im Bundesrat*:


Die erKant-Redakteure zusammen mit Laudator Dietmar Wolff vom BDZV (Mitte) und Jugendpresse-Vorstand Reica Lindner (Links). Foto: Jugendpresse Deutschland

Die gesamte Preisverleihung dauerte circa zwei Stunden, wonach es noch Foto-Termine mit den Laudatoren (m/w) gab. Während all die Anderen danach schon mal einen Snack essen konnten, musste ErKant-Mitglied Minoka sich mit Hilfe von Mira auf ein Interview mit dem Magazin Campus des Deutschlandfunks (hier zu hören) vorbereiten. Das Online-Interview fand um 12 Uhr im Presseraum des Bundesrats statt – eine Herausforderung für eine 14-jährige? Bestimmt. Gesendet wurde es nachmittags um ca. 15 Uhr.

Weitere Artikel zu der Berlin-Reise stehen auf dem Content-Management-System / Website: https://erkant.de


* Der Bundesrat ist ein Verfassungsorgan der Bundesrepublik Deutschland, durch das die Länder bei der Gesetzgebung und Verwaltung des Bundes sowie in Angelegenheiten der Europäischen Union mitwirken. Jedes Land ist durch Mitglieder seiner Landesregierung im Bundesrat vertreten (Quelle: Wikipedia).

Weitere Infos:

Die Lübecker und Hamburger Eltern von Mensa / mind treffen sich ausnahmsweise in Lübeck und nicht in Hamburg. Thematisch geht es um das, was Eltern hochbegabter Kind bewegt: Schulthemen, Erkennung von HB, etc.

Zu diesem Austausch sind alle Elternteile herzlich eingeladen, die selbst hochbegabt sind, ein hochbegabtes Kind haben oder glauben, dass ihr Kind hochbegabt sein könnte. Anmeldungen nimmt Marisa an: stammtisch-luebeck@mensa.de

Treffpunkt:

Seaside (ehemaliges Riverboat) Kanalstr. 78 23552 Lübeck
am Freitag, 16.03.2018 ab 18:00 Uhr

So lernen Kinder & Jugendliche das Fliegen …

Seit Februar/März 2017 sponsert und unterstützt unser Verein Sii-Kids & -talents die Online-Schülerzeitung erkant.de – und die jetzt hat die 2 Sonderpreise beim Schülerzeitungs-Wettbewerb gewonnen!

Kopie von erkant.de:

Viele Redaktions-Mitglieder saßen Freitag-Nachmittag auf gepackten Koffern. Einige werden bald zu einer Ski-Fahrt, andere zur Jugendgruppenleiter-Ausbildung für Stormini reisen. Zeit zum Schreiben war nicht mehr … Aber: Drei der Redaktions-Mitglieder riefen fast zeitgleich noch einmal E-Mails ab, erwarteten nichts Besonderes, lasen dann aber das:

“Auch eure Schülerzeitung wurde von der Jury genau unter die Lupe genommen, kritisch beäugt und bewertet. Doch ihr habt mit eurer Schülerzeitung zu viele gute Argumente geliefert, sodass der Jury letztendlich nur eine Entscheidungsmöglichkeit blieb: Eure Schülerzeitung gehört zu den Besten bundesweit!

Ihr habt die Jurorinnen und Juroren auf ganzer Linie überzeugt und somit den Sonderpreis des BDZV und den Sonderpreis der Werner-Bonhoff-Stiftung gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Eure harte Arbeit hat sich gelohnt.

Zu einem derartigen Sieg gehört selbstverständlich auch eine angemessene Honorierung. Voraussichtlich Ende Mai verbringt ihr zwei schöne Tage in Berlin! Hiermit seid ihr herzlich zum Schülerzeitungskongress und zur anschließenden Preisverleihung eingeladen!”

ErKant.de hat also 2 Sonderpreise gewonnen!

Die Bewertung der Jury des BDZV
Quelle / weiterlesen auf: https://www.bdzv.de

Der BDZV-Sonderpreis wird von dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) für besondere digitale Projeke wie zum Beispiel interaktiven Websites, Multimedia-Projekten, etc vergeben. Hier haben wir uns als Online-Zeitung an sich beworben und insbesondere mit diesen Beiträgen:

FREU :-)

Der Sonderpreis der Werner-Bonhoff-Stiftung wird für Artikel zum Thema “Hat Deine Schule Mobbing im Griff?” vergeben. Den hier verlinkten Artikel haben wir eingereicht – und damit gewonnen :-)

FREU :-)

“Da soviele dieses WE nicht da sind, feiern wir nächste Woche gleich doppelt. Am 3.3. gibt es erkant.de 1 Jahr! Ich freue mich total als Coach des Schülerzeitungs-Teams und bin stolz auf “meine” Redakteure!” (Susanne Braun-Speck, sii-kids-Vorstand & Coach von erkant.de)

Details zu den Sonderpreisen der Schülerzeitungs-Wettbewerbe

BSZV-Preis: Ideen. Umsetzen. – DER Innovationspreis für Schülerzeitungen

Quelle dieses Textes: Schuelerzeitung.de

Eine Info-App? Ein interaktiver Live-Blog von der SV-Wahl? Eine (digitale) Litfaßsäule mit Nachrichten für den Pausenraum? Schülerzeitungsredaktionen haben viele gute Ideen, wie sie ihre Mitschüler mit wichtigen Themen aus dem (Schul-)Alltag erreichen können. Sie begeistern mit interaktiven Websites, Multimedia-Projekten und außergewöhnlichen Produkten und Veranstaltungskonzepten für Schule und Mitschüler. Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) lobt deshalb auch für die neue Wettbewerbsrunde wieder den Innovationspreis für Schülerzeitungen aus. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Preis der Werner-Bonhoff-Stiftung “Hat Deine Schule Mobbing im Griff?”

Quelle des folgenden Textes: Schuelerzeitung.de

Mobbing und Gewalt sind ein wichtiges Thema an jeder Schule. Wie gehen Schulen damit um? Wie erfolgreich greift Deine Schule ein? Welche Stellung bezieht Deine Schülerzeitung? Die Werner-Bonhoff-Stiftung sucht für ihr Projekt „Nach-der-Tat“ Berichte und Interviews, die sich damit befassen, ob und wie es – und nicht nur an der eigenen Schule – konkret gelingt, solche Angriffe auf Menschen zu beenden. Ausgezeichnet werden Schülerzeitungsartikel, die sich damit auseinandersetzen, ob und wie die Schule, die Lehrer, die Eltern, aber auch die Mitschüler bei Mobbing und Gewalt konkret reagieren.

Wir freuen uns riesig !!!!!!!

Reinfeld, 22. Februar 2018

Liebe Mitglieder und Unterstützer,

hiermit lade ich Euch zur Jahreshauptversammlung von sii-kis & -talents e.V. ein.

Diese soll am Samstag, 17.3.2018 um 16 Uhr in Reinfeld stattfinden. Je nach Teilnehmerzahl, entweder bei mir Zuhause oder im Café.

Tagesordnungspunkte sind:

  • Genehmigung des Kassenbuchs und GuV 2017
  • Entlastung des Vorstandes
  • Finanzplanung 2018
  • Bericht über die Teilnahme an Stiftungs-Ausschreibungen
  • Bericht über die Begleitung der Online-Schülerzeitung erkant.de
  • mgl. Verkauf des Wohnwages sprich Auflösung des Forscherlabors
  • sonstiges

 Bitte teilt mir rechtzeitig mit, ob ihr kommt, an E-Mail: Kontakt@sii-kids.de

viele Grüße,

Susanne

(1. Vorsitzende)

Presse-Info der START-Stiftung

Du, als Jugendlicher mit Migrationsgeschichte, hast Lust, andere Menschen und ihre Ideen kennenzulernen? Du willst etwas bewegen? Die Zukunft mitgestalten? Deine Talente entdecken und Stärken ausbauen? Dann könnte das START-Stipendium genau das Richtige für dich sein!

Was steckt dahinter?

START ist ein Stipendienprogramm für talentierte Jugendliche mit Migrationsgeschichte. Drei Jahre begleitet dich START auf deinem persönlichen und schulischen Weg mit finanzieller und ideeller Förderung: Du erhältst ein jährliches Bildungsgeld in Höhe von 1000 €, individuelle Beratung und Unterstützung durch START-Betreuer*innen, Seminare, Exkursionen und Beratungsangebote zur Gestaltung deiner Bildungsbiographie.

Um 3.000 EUR geht es in der Summe!

Die Vielfalt an Themen reicht von Theaterworkshops, über Social Media Kurse, bis hin zu Rhetorik-Seminaren. Darüber hinaus bietet START ein riesiges Netzwerk Stipendiaten*innen und Alumni zum Austausch von Erfahrungen und Wissen.

Wer kann sich bewerben?

Um dich für ein START-Stipendium bewerben zu können, musst entweder du selbst oder deine Mutter bzw. dein Vater nach Deutschland zugewandert sein. Zudem besuchst du im nächsten Schuljahr die 9. oder 10. Klasse und gehst noch mindestens drei weitere Jahre zur Schule. Weiterhin bringst du Interesse an deiner persönlichen und schulischen Weiterentwicklung mit und bist ein echter Teamplayer. Außerdem übernimmst Verantwortung für dich und andere und bist bereit, dich aktiv bei START einzubringen. Wenn all das auf dich zutrifft, dann warte nicht länger und starte durch! Bewerben kannst du dich vom 1. Februar bis 15. März 2018 online unter www.start-bewerbung.de!

Du hast noch Fragen?

Dann schau einfach auf www.start-stiftung.de vorbei oder sende eine E-Mail an stipendium@start-stiftung.de.

Foto mit frdl. Genehmigung / Copyright ©START-Stiftung gGmbH, Foto: Dieter Roosen.

Die von uns seit März 2017 unterstützte Schülerzeitung erKant.de ist nunmehr Mitglied der Jugendpresse-SH und damit offiziell “Presse”.

Mehr darüber steht hier: https://erkant.de/jugendpresse-sh-mitgliedschaft/

 

Der 6. Münstersche Bildungskongress findet vom 19. bis 22. September 2018 unter dem Titel „Begabungsförderung. Leistungsentwicklung. Bildungsgerechtigkeit – für alle!“ statt. Veranstaltet wird der Kongress alle drei Jahre von den Universitäten Münster, Nijmegen und Osnabrück und durch das Internationale Centrum für Begabungsforschung (ICBF) sowie das Landeskompetenzzentrum für individuelle Förderung NRW (lif).

Die aktuellen Ergebnisse der internationalen Schulvergleichsstudien (TIMSS, PISA) haben erneut gezeigt, dass neben der gezielten Unterstützung von (benachteiligten) Kindern auf den unteren Kompetenzstufen auch die

Individuelle Förderung von (talentierten) Kindern auf den oberen Kompetenzstufen erforderlich ist.

Dies brachte jüngst die gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler zum Ausdruck.

Beim 6. Münsterschen Bildungskongress vom 19. bis 22. September 2018 werden die Themen der Begabungsförderung und Leistungsentwicklung vor dem Hintergrund der Bildungsgerechtigkeit im Mittelpunkt stehen. Bildungsgerechtigkeit als eine der drängenden Fragen des 21. Jahrhunderts rückt das Thema der Begabungs- und Leistungsförderung in einen weiteren Blickwinkel, den es zusätzlich zu berücksichtigen gilt. So soll der Bildungskongress dazu beitragen, dass der Begriff der Bildungsgerechtigkeit nicht nur die Entkopplung von sozialer Herkunft und Bildungserfolg beinhaltet, sondern das allgemeine Ziel fokussiert, alle Kinder und Jugendlichen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt anzuerkennen, ihre Begabungen zu entwickeln und optimal zu fördern.

Während in Haupt- und Parallelvorträgen an den Vormittagen allgemeine Aspekte aufgegriffen und diskutiert werden, bietet der Call for Papers aus dem Nachmittagsbereich eine Differenzierung hinsichtlich pädagogisch-praktischer Implikationen sowie wissenschaftlicher Aspekte. Hierdurch soll ein Dialog über die Professionen hinaus befördert werden. So sollen sowohl auf wissenschaftlicher wie auch auf praktischer Ebene Diskussionen und Innovationen angestoßen und neue Impulse gesetzt werden.

Eine Anmeldung für den 6. Münsterschen Bildungskongress ist ab sofort über die Kongresswebseite (https://icbfkongress.de/icbf2016/anmeldung) möglich. Bewerbungen für Beiträge im Rahmen des Call for Papers können unter folgendem Link eingereicht werden: https://icbfkongress.de/icbf2016/call-for-papers

Quelle / Presse-Info des Kongress-Veranstalters, dem ICBF