Beiträge

Bei sonnigen 15 Grad  referierten die Kinder des Bionik im Zoo-Kurses (aus Großhansdorf und Reinfeld) über Elefanten, Schlangen, Raubkatzen, Pinguine, Eisbären & Geckos. Dem Zoolehrer blieb manchmal nicht mehr viel zu sagen – aber die Plakate halten durfe er :-) Die Eltern waren auch dabei.

 

 

Das war ein toller Tag!

Bionik im Zoo Hagenbeck (1v2) wurde von der Netheler-Stiftung gesponsert.

Das ist die ehemalige Kursbeschreibung:

Du bist technisch begabt? Oder interessiert Dich sehr für Natur und Tiere? Auch besonders kreative Kinder können helfen, ein absolut neues Projekt zu entwickeln!! Die Zooschule vom Tierpark Hagenbeck hat die Idee, eine Führung für Schüler zum Thema „Bionik“ zu entwickeln, begeistert aufgenommen! Das heißt:

  • Die Teilnehmer dieses Kurses entwerfen und organisieren ein Konzept für eine „Bionik-Führung“ im Tierpark.
  • Wir suchen Tiere, von denen bereits technische Lösungen abgeguckt wurden.
  • Dann überlegen wir uns, wie wir im Zoo dazu eine Führung durchführen können.
  • Wir entwerfen Anschauungstafeln (die neben die Tiergehege gehängt werden können)
  • Entwickeln Ideen für Mitmach-Stationen
  • Versuchen techn. Ausstellungsstücke zu bekommen (von Herstellern, Wanderausstellungen (leonardo da vinci), etc.)
  • abschließend erproben wir unser Konzept – die teilnehmenden Kurskinder können selbst als Dozenten auftreten und eine Führung im Zoo (für andere Kinder gg Geld) durchführen. – vielleicht begleitet uns ein Fernsehteam von KIKA dabei?

Im Winter entwickeln wir „Bionik im Zoo 1“ – er findet Drinnen im Tropen-Akquarium statt. Im Sommer folgt „Bionik im Zoo 2“ – er findet Draußen im Tierpark statt.

So einen Kurs möchten Sie auch erleben bzw. durchführen lassen? Schreiben Sie uns!

Firma Ravensburger hat uns 3 “ScienceX – Bionik – Experimentkisten” für unseren Bionik-Kurs gespendet. Weiterlesen

Heiz-Trick der Hunde-Pfote verhindert Auskühlen bei Minusgraden!

Hundepfoten haben erstaunliche Eigenschaften: Sie funktionieren wie eine Wärmeaustausch- Heizungs-Anlage. Deshalb frieren Hunde auch auf eiskaltem Boden und Schnee nicht! Wie bei Enten liegen die Venen und Arterien in den Pfoten so nah beieinander, dass kaltes Blut an warmem Blut vorfließt UND das in den Körper einströmende Blut aufwärmt. Dadurch bleibt der Hund warm, die Pfoten konstant kühl. Die bionische Lösung ist also die Wärmerücklauf-Heizung/Pumpe.

Die bekannteste bionische Lösung in Verbindung mit Hunden ist der Klettverschluss.

Nach einem Waldspaziergang war 1948 der Hund des Schweizer Ingenieurs George de Mestral von Kletten übersät. Er stellte fest, dass die vermeintlichen Stacheln der Samen winzige elastische Häkchen haben, die sich auf rauen Untergründen festhaken. Drei Jahre später meldete de Mestral den ersten Klettverschluss zum Patent an.

Das sollten unsere Vereins-Kinder natürlich mal selbst rausfinden.

Entsprechend führten wir im Januar 2014 ein Event auf dem Hundehof von Nicole Nowak in Steinburg (bei Bargteheide) durch (www.arche-nowak.de).

Es war toll!

Erst draußen kalt und ziemlich aktiv mit Hunden & danach gemütlich & kopfgesteuert beim kreativen Mindmap-Entwickeln (siehe links).

Die Vorlage dazu war diese:

Reinfelder Grundschüler besuchten den Flughafen in Lübeck (hier: 2. Besuch, der 3. folgte am 29.11.14)

Der Traum vom Fliegen beschäftigt die Menschheit seit Jahrhunderten. Am 14.01.14 besuchten zehn Grundschüler der Matthias-Claudius-Schule, Reinfeld (kurz: MCS) mit ihrer Dozentin die Flugschule „Hohensee“ am Flughafen Lübeck und verfolgten diesen Traum.

Der Ausflug wurde von Horst Rux, Flugschule Hohensee, kostenlos durchgeführt und von Susanne Braun-Speck, freie Dozentin an der MCS und Vorsitzende des Vereins sii-kids & talents, organisiert. Rux, Pilot und  Ausbilder aus Lübeck, begrüßte die Jungen und Mädchen professionell: Am Tor, wo der Eintritt normalerweise verwehrt wird. Er führte die Gruppe in den Schulungsraum, in dem er sonst Erwachsene zu Privatpiloten ausbildet. Hier sprach er mit den Kids übers Fliegen an sich: Was für Fluggeräte gibt es? Was haben sie alle gemeinsam? Wie und warum fliegen sie? Warme Luft als ausschlaggebende Materie für z.B. Segelflieger  wurde kreativ diskutiert.

Früh übt sich! Die Grundschüler in der Flugschule Hohensee beim „Theorie“-Unterricht (Foto: Braun-Speck)

Bei einem Experiment mit Cola-Dosen wetteiferten die Kinder:

Driften die Dosen auseinander oder zusammen, wenn zwischen sie Luft gepustet wird (mit Strohhalm)? Hierbei wurde erprobt, wie LuftDRUCK wirkt. Horst Rux war über die Ansätze der Kinder, die seit September an verschiedenen Kursen von Braun-Speck an der MCS teilnehmen, begeistert. Vorkenntnisse übers Fliegen hatte diese Gruppe nicht – dennoch kamen erstaunlich viele richtige Antworten! Insbesondere von den 8- und 9-jährigen (vermutlich hochbegabten) Mädchen aus dem OGS-Kurs „Schlauberger-Club Mädchen“

Nachdem Horst Rux mit den Kindern in den Räumen der Flugschule Hohensee gefachsimpelt hatte, ging es raus. Durch den Sicherheitsbereich; mit Kontrolle und Leibesvisite! Aufregend – es piepte schon ein paar Mal.  

Im Hangar durften die Kinder sich die Flugzeuge ansehen und in die 4sitzige Maschine der Flugschule Hohensee steigen. Hier schauten sie sich die Instrumententafel an und bewegten mit dem Steuerknüppel die Querruder an den Flügeln. Und schon waren zwei Stunden um – voller Spannung. Braun-Speck wurde von Horst Rux eingeladen, gerne mit weiteren Kindern vorbeizukommen …

Links / Website der Beteiligten:




Die Dr. Heinrich Netheler-Stiftung (benannt nach dem Gründer der eppendorf AG aus Hamburg) spendet uns die Projektkosten (600,- EUR) für den “Bionik-im-Zoo Kurs”, im Rahmen des “Erfinder & Denker-Clubs“.

Lieben herzlichen Dank dafür !!!

Bericht-Serie; Teil 2 von 2 (ca. 6.700 Zeichen mit Leerz.)

Hochbegabtenförderung an Schulen

Lübeck & Ostholstein lassen Talente nicht verloren gehen

Hintergrund: Im Oktober 2013 befragte sii-kids & talents e.V. (i.G.) 21 Schulen im Kreis Stormarn und Großraum Lübeck, ob und wie sie Hochbegabte fördern. Die per E-Mail angeschriebenen Schulen sind weiterführende Schulen (ab 5. Klasse), welche laut dem Bildungsministerium Schleswig-Holstein entweder SHiB- und/oder Enrichment-Schule sind. Den Fragebogen haben 13 Schulen ausgefüllt und per Post oder E-Mail zurückgesendet. 12 davon, mehr als die Hälfte, fördern hochbegabte Schüler mit besonderen Maßnahmen. Eine Schul-Übersicht mit Kontakten steht unter: https://sii-kids.de/blog/schulen/ ‎

Eine ganze Reihe von Schulen in Lübeck, Eutin und Bad Schwartau fördert hochbegabte Schüler. Weiterlesen

Bericht-Serie; Teil 1 von 3 (ca. 2.700 Zeichen mit Leerz.)

Sponsoren und Förder gesucht

Finanzamt erkennt sii-kids & -talents als gemeinnützig an

2011 wurde sii-kids als private Initiative, welche hochbegabte und kreative Kinder fördert, in Großhansdorf ins Leben gerufen. Am 2.11.13 fand die offizielle Vereinsgründung mit Sitz in Reinfeld statt. Das Finanzamt hat nun mit Wirkung zum 15.11.13 den Verein als gemeinnützig anerkannt.

1. Vorsitzende ist Susanne Braun-Speck aus Reinfeld. 2. Vorsitzende ist Barbara Heinrich aus Großhansdorf. Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgt in Kürze (über einen Notar).

Die Vereinsmitglieder kennen die Probleme von besonders begabten und kreativen Kindern: diese passen mit ihren Fähigkeiten, z.B. Neues schneller aufzunehmen, quer und vernetzt zu Denken, nicht in ein Standard-Schulkonzept. Damit diese Kinder ihre Fähigkeiten entdecken und entwickeln können, brauchen sie vertiefende und/oder abwechslungsreichere Angebote, Zeit für selbstbestimmtes sowie projektbezogenes fächerübergreifendes Lernen, etc. Und, ganz wichtig: Gleichgesinnte. Andere Kinder, die auch um die Ecke denken und ihre oft überschäumende Energie aushalten können.

sii-kids & -talents hilft dabei, solche hochbegabten und besonders kreativen Kinder rechtzeitig zu entdecken und sie bei der Entwicklung ihrer Fähigkeiten zu unterstützen. Der Verein i.G. organisiert z.B. Kinder-Kurse, -Projekte und Gleichgesinnten-Treffen und steht z.B. Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung. Schwerpunkt der Kurse, etc sind MINT-Themen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (u.a. Bionik) und Technik) sowie Kreativitätsfördernde Inhalte. Weitere Infos stehen unter: www.sii-kids.de

Sponsoren aus der Wirtschaft & private Spender gesucht

„Ohne Moos nichts los“ gilt leider gerade im Bildungssektor. Schulen fehlt Geld für die Einführung und Umsetzung von Maßnahmen; Dozenten für Kurse und Projekte müssen bezahlt, Material angeschafft werden. Und: Viele Eltern haben keinen Cent für außerschulische Angebote übrig. Bedeutet: Für Kinder aus sozialschwachen Familien stehen die Bildungschancen schlechter. Wer den sii-kids & -talents e.V. (i.G.) finanziell unterstützt, fördert insbesondere hochbegabte und kreative Kinder.

Spendenkonto: spenden@sii-kids.de (per paypal)

Statistik: Mehr als 1.000 hochbegabte Kinder. Im Kreis Stormarn gab es (laut der letzten Veröffentlichung (2012) des Statistischen Bundesamtes) rund 41.129 unter 18jährige (also Kinder + Jugendliche). Davon sind statitisch gesehen 2-3 % hochbegabt. Also 1.028 Kinder.

Weiter …

Übersicht:

Liste/Tabelle mit Kontaktdaten + Ansprechpartnern: Schulen schulen-mit-begabtenförderung-kreis-stormarn-+-luebeck.pdf

Einzelne Schulen mit angefügter pdf (die Umfrage wurde von den Schulen selbst ausgefüllt): Weiterlesen

, für Interessierte: Wie Forschung unser Leben verändert

Für Interessierte – Wie Forschung unser Leben verändert: https://futurenow.dw.de/deutsch/