Beiträge

2016 wurden die Grundsteine für das Forscherlabor (kurz: FoLa) in der Badeanstalt in Reinfeld gelegt:  Ein Wohnwagen hinterm Hauptgebäude ist die Basis, worin sich Forscher-Material versteckt: Vom Kescher bis zum Mikroskop. Der Vereinsvorstand von sii-kids und -talents e.V. (Betreiber des FoLa´s) hat nunmehr Angebote für Kita-Gruppen und Schulklassen entwickelt.

Wasser ist und bleibt das Kernthema des FoLa´s.

Ziel ist, selbstaktiv und forschend zu Lernen – mit Spaß! Es gibt derzeit 3 Module. Jedes dauert für sich ca. 90 Minuten. Modul 1 ist für Vor- und Grundschüler mit dem Titel „Was schwimmt und lebt im Teich?“ und kann mit Modul 2 „Wie funktioniert der Wasserkreislauf?“ zusammengelegt werden. Dieses ist aber vor allem für Schüler der 3. bis 5. Klasse vorgesehen, welche auch Model 3. „Der Wasserfußabdruck und Fairtrade“ (bis zur 7. Klasse) mitmachen können.

Wenig Theorie, viel Praxis.

In allen Modulen gibt es klein wenig Theorie; oft gemeinsam in kreativen Mindmaps erarbeitet. Vorrang hat aber die Praxis: Vom Keschern im Herrenteich, Mikroskop-Arbeit, Wasserkreislauf bauen, bis hin zum Gestalten von Fairtrade-Produkten. Im Zusammenhang: Reinfeld stellt gerade den Antrag, um Fairtrade-Stadt zu werden. Sii-kids- und talents e.V. unterstützt dieses Vorhaben.

Halbtags-Projekt oder Tages-Ausflug

Ist ein Ganz-Tages-Ausflug geplant, kann der Forscher-Projekttag um eine Wanderung um den Herrenteich oder Schwimmen erweitert werden (dies, sofern gerade beaufsichtigte Bade-Saison ist). Wichtig: Das Forscherlabor-Angebot ist vom Bade-Betrieb völlig unabhängig und kann ab sofort bis ca. Mitte Oktober gebucht werden. Die Kosten hängen von der jeweiligen Teilnehmer-Zahl und Dauer ab.

Möglich wurde das FoLa durch Sponsoren:

Der Buhck-Stiftung, Raiffeisenbank Südstormarn-Mölln, sowie Firma MDAG-Wasser und Agentur tiefenschaerfe. Natürlich sucht der Verein auch aktuell wieder Sponsoren, um Projekttage möglichst günstig oder sogar kostenfrei anbieten zu können.

Anfragen:

Erzieher, Lehrer, Elternvertreter und andere Gruppenleiter können zusammen mit Susanne Braun-Speck, sii-kids-Vorstand, Termine und Inhalte abklären. Weitere Informationen und ein Termin-Anfrage-Formular sind online, unter: https://www.sii-kids.de/forscherlabor

Presse-Infos

  • Von: sii-kids & -talents e.V. Reinfeld
  • AP: Susanne Braun-Speck, Tel: 0172 – 4 33 22 77; E-Mail: kontakt@sii-kids.de
  • Umfang: 300 Wörter, ca. 2000 Zeichen
  • Fotos: Braun-Speck, freigeben zur Veröffentlichung
  • Download: Text, Foto

Logo_buhck-stiftung_4cDie Buhck-Stiftung aus Wentorf bei Hamburg unterstützte dieses Projekt finanziell mit 3.280 EUR. Damit war u.a. der Kauf des Wohnwagens in 2016 (ohne den geht es nicht)  und das Einstellen eines Jugendgruppenleiters in 2017 möglich.

mdagAußerdem spendet Fa. MDAG aus Reinfeld fast das gesamte Labormaterial im Wert von ca. 1.500 EUR. Der GF Stephan Müller wird das Forscherlabor zudem aktiv, in Persona, mit aufbauen und unterstützen.

raiffeisenbankDie Raiffeisenbank Südstormarn-Mölln hatte schon vor mehr als 1 Jahr 2.000 EUR für das Forscherlabor gespendet, was ebenso für den Kauf des Wohnwagens verwendet wurde.

Dauerhaftes Fördermitglied für laufende Kosten ist: logo-tiefenschaerfe_2016-12-300x80

Wir sind begeistert und sagen ganz herzlichen Dank!

Was wir jetzt noch brauchen ist:

  • weitere Menpower, Menschen, die uns beim Aufbau (z.B. einen Maler, der mit Kindern den Forscherlabor-Wohnwagen anmalt / lackiert) und Betrieb helfen
  • ein paar Rest-Spenden, wie hier beschrieben.

Essay: Wenn Hochbegabte Kinder sich verspielen.

Zappeln, Sabbeln und Sachen erfinden

Konzentrationsmangel. Bewegungsdrang. Unruhe. Gedankenlosigkeit. ADHS-Verdacht? Viele hochbegabte Kinder bewegen sich ständig und tun häufig etwas, was sie gerade nicht tun sollen. Sie träumen, sie beobachten, sie untersuchen und erfinden was. Immerzu.

Darum sind sie die Letzten in der Gruppe, die z.B. angezogen sind (in Kindergarten, Schule, beim Sport, etc). Darum vergessen sie ständig etwas. Lassen Mützen liegen. Kommen zu spät. Haben ihre Sachen nicht zusammengepackt. Beinahe JEDER wirft ihnen ihre „Langsamkeit“ und ihre „Vergesslichkeit“ als Charakterschwäche vor. Unfair oder? Weiterlesen

, für Interessierte: Wie Forschung unser Leben verändert

Für Interessierte – Wie Forschung unser Leben verändert: https://futurenow.dw.de/deutsch/